Senecio erucifolius L. - Botanik
Jacobaea erucifolia (L.) P.Gaertn., B.Mey. & Scherb.
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Raukenblättriges Greiskraut; Raukenblättriges Kreuzkraut; Grauhaariges Kreuzkraut
Franzoesisch    Séneçon à feuilles de roquette
Italienisch    Senecione serpeggiante
Schweizerisch    Sanetsch cun feglia serpegianta
Englisch    Hoary Ragwort
 

Familie / Taxonomie

Asteraceae, Compositae (Korbblütengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: sehr stark giftig +++
 

Verbreitung

Tockenpflanze: Waldränder, Gebüsche, Riedwiesen; kollin-montan; CH: Jura, Mittelland, Nordalpen, Wallis, selten Tessin und Graubünden; Europa, Asien.
 

Beschreibung

Bis 120 cm hohe, zweijährige Pflanze; ähnlich wie Senecio jacobaea, jedoch mit Ausläufern.
Blätter:grün, beidseits spinnwebig, unterseits zudem dicht kurzhaarig, mit schmalen Abschnitten, untere: ohne grossen ovalen Endabschnitt.
Blüten:gelb, Zungen- (12-15) und Röhrenblüten in 1.5-2 cm breitem Körbchen, Hüllkelchblätter: einreihig, schwarzspitzig, 1-3 Aussenhüllkelchblätter; zahlreiche Köpfe in doldiger Rispe.
Blütezeit:August-September
Früchtebraunes Nüsschen (Achaene), 2 mm lang, mit weissem Haarkranz (Pappus), ca. 6 mm lang.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Senecio-Arten
Hypericum-Arten - giftig
Crepis biennis (Wiesen-Pippau) - ungiftig
Crepis vesicaria (Löwenzahn-Pippau), Bild Blatt-Rosette - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze; auf der Weide wird sie gemieden, aber die Alkaloide sind auch in Dürrfutter und Silage wirksam. Blüten weisen höchste Konzentrationen an Alkaloiden auf; junge Pflanzen sind am giftigsten.
 

Weitere Senecio-Arten

Senecio alpinus (L.) Scop. (Alpen-Greiskraut) - sehr stark giftig
Senecio aquaticus Hill (Wasser-Greiskraut) - sehr stark giftig
Senecio inaequidens DC. (Schmalblättriges Greiskraut) - sehr stark giftig
Senecio jacobaea L. (Jakobs Greiskraut) - sehr stark giftig
Senecio paludosus L. (Sumpf-Greiskraut) - sehr stark giftig
Senecio vulgaris L. (Gemeines Greiskraut) - sehr stark giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.