Amanita pantherina var. pantherina (DC. ex Fr.) Krombh. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Pantherpilz; Brauner Knollenblätterpilz
Franzoesisch    Panthère; Crapaudin gris; Amanite panthère; Fausse golmelle; Fausse golmotte
Italienisch    Tignosa bigia; Tignosa bruna; Agarico panterino
Englisch    Panther; Panther Cap; False Blusher
 

Familie / Taxonomie

Basidiomycetes (Ständerpilze)
 

Pflanzentyp / Habitat

Pilz
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: stark giftig ++
 

Verbreitung

Im Laub- und Nadelwald, z.B. in Kieferwäldern auf Sandböden, aber auch auf basischen Böden, offenbar keine feste Bindung an eine bestimmte Baumart.
 

Beschreibung

Vorkommen:Sommer bis Herbst
Hut:4-10 cm, halbkugelig bis konvex, graubraun, blass dattelbraun, mit weissen, pulvrigen, abwischbaren Schuppen, fettig-glänzend, Hutrand alt gerieft.
Lamellen:weiss, dicht, frei.
Stiel:bis 15 cm lang und 2 cm breit, zylindrisch, mit knolliger Basis, weiss, Ring weiss, häutig, Volva weiss, oft nach oben in kragenförmige und ringartige Zonen aufgelöst.
Fleisch:weiss, mit Phenol weinrot, Geruch: ohne bis dumpf, kartoffelartig
Geschmack:mild.
Sporen:9-11 x 6.5-8 µm elliptisch, glatt, farblos.
 

Verwechslungsgefahr

Amanita spissa (Gedrungener Wulstling) - essbar
Amanita rubescens (Perlpilz) - gekocht essbar
Amanita porphyria (Porphyrbrauner Wulstling) - leicht giftig
Amanita muscaria var. regalis, syn. Amanita regalis (Königsfliegenpilz, Brauner Fliegenpilz) - giftig
 
Pantherpilze haben keinerlei Ähnlichkeit mit Knollenblätterpilzen!
 

Weitere Amanita-Arten

Amanita muscaria (L.) Lam. (Fliegenpilz) - stark giftig
Amanita phalloides (Vaill. ex Fr.) Link (Grüner Knollenblätterpilz) - sehr stark giftig
Amanita virosa (Fr.) Bertillon (Weisser Knollenblätterpilz) - sehr stark giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.