Gyromitra esculenta - Toxine
Giftpflanzen
Giftpilze
 

Zutreffende Spezies (Botanik)

Gyromitra esculenta (Pers. ex Pers.) Fr. - sehr stark giftig
 

Toxizitätsgrad

Sehr stark giftig +++ (Erläuterungen)
Hinweis: esculenta = "essbar" ist irreführend!
 

Hauptwirkstoffe

Gyromitrin (1 kg Frischpilz enthält 1240-1675 mg Gyromitrin).
 

Wirkungsmechanismen

Gyromitrin ist ein wasserlösliches Zellgift. Es wirkt ähnlich wie die Giftstoffe des grünen Knollenblätterpilzes. Methylhydrazin ist das Abbauprodukt von Gyromitrin und kann zu chronischer Vergiftung führen mit Keratitis, Pharyngitis, chronischer Bronchitis, Vomitus, Krämpfen, Ikterus.
 

Veterinärtoxikologie

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.