Lilium speciosum Thunb. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Pracht-Lilie
Englisch    Japanese Lily; Japanese Show Lily
 

Familie / Taxonomie

Liliaceae (Liliengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Gartenzierpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Pflanze: speziesspezifisch sehr stark giftig ±±±
 

Verbreitung

Gartenzierpflanze; Heimat: Japan.
 

Beschreibung

60-180 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze.
Stängel:grün, glatt, gerade, hart.
Blätter:grün, lanzett- bis löffelförmig, 7-18 cm lang, 1-5 cm breit, parallelnervig, über den Stängel verteilt.
Blüten:weiss bis dunkelrosa, mit dunklen purpurnen Punkten und Papillen, mit 6 stark zurückgebogenen Blütenblättern, Blütendurchmesser: 10 -15 cm, 1-5(-15) nickende Blüten in einer Rispe, süss duftend, Pollen: purpurbraun.
Blütezeit:Juli-September
Früchte:Kapselfrucht.
Fruchtreife:Oktober-November
Zwiebel:rundlich, mit weissen lanzettförmigen Schuppen überzogen, Durchmesser: etwa 6 cm.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Lilium-Arten - sehr stark giftig für Katzen
Hemerocallis fulva (Gelbrote Taglilie) - sehr stark giftig für Katzen
Hemerocallis lilioasphodelus (Gelbe Taglilie) - sehr stark giftig für Katzen
 

Giftige Pflanzenteile

Die ganze Pflanze.
 

Weitere Lilium-Arten

Lilium auratum Lindl. (Japanische Goldbandlilie) - speziesspezifisch sehr stark giftig
Lilium bulbiferum L. s.l. (Feuerlilie) - speziesspezifisch sehr stark giftig
Lilium lancifolium Thunb. (Tiger-Lilie) - speziesspezifisch sehr stark giftig
Lilium longiflorum Thunb. (Oster-Lilie) - speziesspezifisch sehr stark giftig
Lilium martagon L. (Türkenbund) - speziesspezifisch sehr stark giftig
 

Literatur

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.