Malva sylvestris L. - Botanik
Malva mauritiana L. (= Malva sylvestris supsp. mauritiana (L.) Boiss. ex Court)
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Wilde Malve
Franzoesisch    Grande mauve
Italienisch    Malva selvatica
Schweizerisch    Malva selvadia
Englisch    Common mallow
 

Familie / Taxonomie

Malvaceae (Malvengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Kultur- und Wildpflanze
 

Phytotherapeutischer Einsatz

Malvae flos
Malvae folium
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Malva sylvestris: Unkraut- oder Ruderalpflanze: Wegränder, Schuttplätze; kollin-montan; ganze Schweiz; ursprünglich vermutlich Südeuropa, Asien.
Malva mauritiana: kultiviert und verwildert.
 

Beschreibung

30-120 cm hohe, meist bogig aufsteigend, dicht behaarte, krautige Pflanze.
Blätter:grün, untere: rundlich, nicht oder nur wenig geteilt, oberste: meist etwa bis zur Mitte 3- bis 7-teilig, mit gerundeten, grob gezähnten Abschnitten.
Blüten:rotviolett bis weiss, mit dunklen Nerven, 2-3 cm lang, 3-4mal so lang wie der Kelch, tief ausgerandet, Aussenkelchblätter: 3-6mal so lang wie breit.
Blütezeit:Juni-September
Früchte:scheibenförmig, Durchmesser: 8-10 mm, ± kahl, Stiele abstehend.
 
Malva mauritiana: ähnlich wie Malva sylvestris, aber Stängel: nur schwach behaart, Blätter: fast kahl, Blüten: oft dunkelpurpurn.
 

Verwechslungsgefahr

Althea-Arten
Malva-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Vermutlich ungiftige Pflanze, da in der Literatur keine Hinweise auf potentielle Toxizität gefunden. Nicht geeignet als Futter!
 

Weitere Malva-Arten

Malva neglecta Wallr. (Kleine Malve) - ungiftig
Malva parviflora L. (Kleinblütige Malve) - giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.