Sambucus racemosa L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Roter Holunder; Trauben-Holunder; Hirsch-Holunder; Berg-Holunder
Franzoesisch    Sureau à grappes; Sureau de montagne; Sureau rameux
Italienisch    Sambuco rosso
Schweizerisch    Suvi cotschen
Englisch    Red elderberry
 

Familie / Taxonomie

Adoxaceae (Moschuskrautgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: giftig +
 

Verbreitung

Waldpflanze: Waldschläge, Hecken, Blockschutt; (kollin-)montan-subalpin; ganze Schweiz; Europa.
 

Beschreibung

Bis 4 m hoher Strauch.
Äste:mit bräunlichem Mark.
Blätter:grün, gefiedert, mit meist 5 Teilblättern: breit-lanzettlich, zugespitzt, fein gezähnt, meist asymmetrisch, 5-10 cm lang; gegenständig.
Blüten:grünlich-gelb, Krone: verwachsen, mit undeutlicher Röhre und 5 zugespitzten, frühzeitig zurückgebogenen Zipfeln, Durchmesser 5-7 mm, Staubblätter: gelb; in aufrechten, bis 8 cm hohen, kegelförmigen Rispen, die gleichzeitig mit den Blättern erscheinen.
Blütezeit:April-Mai
Früchte:leuchtend rote Beere, kugelig, mit 3-5 Samen, Durchmesser 4-5 mm; Fruchtstand aufrecht oder abstehend.
Fruchtreife:Juli-August
 

Verwechslungsgefahr

Andere Sambucus-Arten
Sorbus aucuparia (Vogelbeerbaum, Eberesche) - schwach giftig
 

Giftige Pflanzenteile

Ganze Pflanze, auch die gekochten Kerne.
 

Weitere Sambucus-Arten

Sambucus ebulus L. (Zwerg-Holunder) - giftig
Sambucus nigra L. (Schwarzer Holunder) - giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.