ARCHIV: Oestradiol Benzoat 0.2 mg/ml Intervet ad us. vet.[V], Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Veterinaria AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Östrogen, Injektionslösung für Hunde

ATCvet: QG03CA03

 

Zusammensetzung

-Wirkstoff: Estradioli benzoas 0.2 mg
-Hilfsstoff: Arachidis oleum ad 1 ml
-galenische Form: ölige Injektionslösung
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Oestradiol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Von den natürlichen Östrogenen entfaltet das Östradiol die stärkste Wirkung. Es wird neben Östron und Östriol vorwiegend in den Ovarien gebildet. Östrogene beeinflussen unmittelbar endokrine Zielorgane sowie hypothalamisch-hypophysäre Regelzentren. Sie sind wichtig bei der Steuerung von Entwicklung und Funktion der primären und sekundären Geschlechtsorgane. Sie sind für das Brunstverhalten primär verantwortlich.
 

Pharmakokinetik

Maximale Plasmaspiegel werden beim Hund 3 - 9 Stunden nach intramuskulärer Injektion erreicht. Wiederholte Anwendung führt nicht zu einer Kumulation des Wirkstoffes. Parenteral verabreicht verteilen sich Östrogene in allen Geweben mit höchsten Konzentrationen in Leber und Niere, gefolgt von Fett und Muskeln. Östradiol wird metabolisiert und unterliegt zusammen mit seinen Metaboliten einem entero-hepatischen Kreislauf. Beim Hund erfolgt die Ausscheidung hauptsächlich mit der Galle über den Kot.
 

Indikationen

Trächtigkeitsunterbrechung bei unerwünscht gedeckten Hündinnen. Prostatahyperplasie, Analtumore, übermässige Libido beim Rüden.
 

Dosierung / Anwendung

Hündin:0.1 mg pro 10 kg KGW s.c. oder i.m. am 3., 5. und 7. Tag nach dem Decken.
Rüde:0.3 mg pro 10 kg KGW s.c. oder i.m.. Falls nötig nach einem Monat wiederholen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Störungen des hämatopoetischen Systems, akute und schwere chronische Lebererkrankungen, Mammatumoren, Endometritiden und Endometriumskarzinome, juvenile, noch in der Wachstumsphase befindliche Tiere.
 

Unerwünschte Wirkungen

Anämie und Thrombozytopenie können insbesondere bei längerer Anwendung therapeutischer Dosierungen nicht ausgeschlossen werden. Die Therapie der Prostatahyperplasie sollte deshalb stets unter Kontrolle des Blutbildes erfolgen.
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15-25°C) und vor Licht geschützt lagern. Aufbrauchfrist nach erster Entnahme: 8 Wochen. Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Injektionslösung: 5 ml

Zulassung erloschen am: 17.11.2007

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Intervet Intern. (NL)

Swissmedic Nr. 37'597

Informationsstand: 11/2002

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.