ARCHIV: Duramune DA2L ad us. vet.[V]
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Chassot AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Staupe-Hepatitis-Zwingerhusten-Letospirose-Vakzine für Hunde

ATCvet: QI99

 

Zusammensetzung

1 Dosis enthält
Lebendes, attenuiertes Staupevirus (Rockborn) min. 103,3 FAlD50; lebendes, attenuiertes Adenovirus Typ 2 min. 103,4 TCID50; inaktivierte Leptospira canicola min. 3,25 × 108 Keime; inaktivierte Leptospira icterohaemorrhagiae min. 3,56 × 108 Keime; Conserv.: Gentamicin 30 µg, Amphotericin B 0,5 µg, Thimerosal 30 µg
FAID Fluorescent Antibody Indicating Dose
TCID Tissue Culture Infective Dose
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Canines Adenovirus - Canines Staupevirus - Leptospira canicola - Leptospira icterohaemorrhagiae
 

Zielspezies

Hund
 

Eigenschaften / Wirkungen

Duramune DA2L ist eine Kombinationsvakzine, die sich aus einer Lyophilisat- und einer Lösungsmittel-Komponente zusammensetzt. Das Lyophilisat enthält lebendes, attenuiertes Staupevirus sowie lebendes, attenuiertes canines Adenovirus Typ 2. Das Lösungsmittel enthält Leptospira canicola und icterhaemorrhagiae in inaktiver Form.
 

Indikationen

Zur Vakzination von Hunden jeden Alters gegen Staupe, Hepatitis, Zwingerhusten und Leptospiren-Infektionen
 

Dosierung / Anwendung

Grundvakzination2 × 1 ml in Abstand von 2-3 Wo­chen
Revakzination1 ml im jährlichen Abstand
 
Welpen können ab der 6. Woche vakziniert werden, sind aber mindestens bis zum Alter von 12 Wochen alle 2-3 Wochen nachzuvakzinieren, da vorhandene maternale Antikörper mit der Vakzine interferieren. Wird die erste Vakzination erst nach der 12. Woche vorgenommen, so erfolgt die zweite 2-3 Wochen später.
Der Impfstoff ist unmittelbar nach dem Auflösen zu verwenden.
Die Applikation erfolgt intramuskulär oder subkutan.
 

Anwendungseinschränkungen

Kranke sowie mit Ekto- und Endoparasiten befallene Tiere sollten nicht vakziniert werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

In der Regel wird die Vakzine reaktionslos vertragen. Es können jedoch vorübergehende Gewebsreaktionen am Injektionsort auftreten, die aber rasch wieder abklingen. Im Falle einer anaphylaktischen Reaktion ist ein Adrenalin-haltiges Präparat zu verabreichen.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung der Vakzine bei 2-8°C, vor Licht und Frost schützen.
Vor Gebrauch gut schütteln.
 

Packungen

25 × 1 Dose Lyophilisat, 25 × 1 Dose Lösungsmittel

Zulassung erloschen am: 31.12.1999

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Fort Dodge Laboratories Ireland

IVI Nr. 1424

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.