Tocoselenit ad us. vet., Injektions­lösung
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

Wässerige Injektionslösung mit Selen und Vitamin E für Nutz- und Heimtiere

ATCvet-Code: QA12CE99

 

Zusammensetzung

1 ml wässerige Injektionslösung enthält:
Natrii selenis anhydricus   1 mg
α-Tocopheroli acetas 25 mg
Conserv.: Alcohol benzylicus20 mg
Adjuv.: Glycerolum (85%), Macrogolglyceroli ricinoleas
Aqua ad iniectabilia
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

α-Tocopherol - Natriumselenit
 

Eigenschaften / Wirkungen

Ein Mangel an Selen und/oder Vitamin E ist die Ursache von mehreren bedeutenden Krankheiten unserer Haustiere. Besonders wichtig ist die Weissmuskelkrankheit (auch: White Muscle Disease = WMD, Nutritional Muscular Dystrophy = NMD), die vor allem junge Wiederkäuer in den ersten Lebenswochen befällt.
Als weitere Krankheiten, die mit Selen-/Vitamin E-Mangel in Zusammenhang gebracht werden, sind zu nennen: Beim erwachsenen Pferd Skelettmuskeldegeneration und schlechte Rennkondition, beim Fohlen neben Weissmuskelkrankheit auch Steatitis (Yellow Fat Disease), beim erwachsenen Rind Paralytische Myoglobinurie und Kümmern, beim erwachsenen Schaf Unfruchtbarkeit und Kümmern, bei Kalb und Lamm ausser Weissmuskelkrankheit ebenfalls Kümmern, beim Schwein Hepatosis dietetica, Skelettmuskeldegeneration, Maulbeerherzkrankheit (Mul­berry Heart Disease, Mikroangiopathie = MAP) und Ulcus oesophagogastricum, beim Hund Degeneration der quergestreiften Muskulatur und bei der Katze schliesslich Steatitis.
Da Selen und Vitamin E in zwei aufeinanderfolgenden Schritten in den Fettstoffwechsel eingreifen, indem Vitamin E die Bildung toxischer Peroxyde weitgehend verhindert und Selen etwa entstandene Peroxyde mittels der Glutathionperoxydase beseitigt, ist die Kombination dieser beiden Stoffe in Tocoselenit sinnvoll und wirksam.
 

Indikationen

Therapie und Prophylaxe von Selen- und Vitamin E-Mangel, wie bei:
-Weissmuskelkrankheit (White Muscle Disease = WMD, Nutritional Muscular Dystrophy = NMD) bei Fohlen, Rindern, Kälbern, Lämmern, Zicklein und anderen Tierarten.
-Maulbeerherzkrankheit (Mikroangiopathie = MAP, Mulberry Heart Disease) bei Schweinen.
 
Richtdosierung für alle Tierarten: 1 ml/5 kg KGW (entspricht 0.2 mg Natriumselenit und 5 mg Vitamin E pro kg KGW). Bevorzugt s.c., auch i.m.
-Therapie:
Zwei bis drei Behandlungen im Abstand von zwei Tagen.
-Prophylaxe:
Eine Behandlung in den ersten Lebenstagen schützt die Jungtiere während mindestens zwei Monaten.
Da Selen die Placenta passiert und in der Milch ausgeschieden wird, ist es sinnvoll, die Muttertiere im letzten Drittel der Trächtigkeit zu behandeln, damit die Feten bereits im Mutterleib bzw. über die Muttermilch versorgt werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Vorsichtsmassnahmen

Selen ist ein essentielles Spurenelement und führt in höheren Dosen zu Intoxikationen. Die angegebene Dosierung darf daher nicht überschritten werden. Bei schweren Tieren soll die Gesamtdosis 15 ml nicht überschreiten.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
In seltenen Fällen können anaphylaktoide Reaktionen auftreten.
 
Keine
 

Sonstige Hinweise

Nicht über 25 °C lagern. Nicht einfrieren. Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden. Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 28 Tage. Medikament ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.
 

Packungen

Durchstechflasche zu 50 ml
Durchstechflasche zu 100 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 46'918

Informationsstand: 08/2011

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.