Melissa officinalis L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
Deutsch    Zitronen-Melisse
Franzoesisch    Mélisse officinale
Italienisch    Melissa vera
Schweizerisch    Melissa ufficinala
Englisch    Lemon balm; Common balm; Balm mint
 

Familie / Taxonomie

Lamiaceae (Lippenblütengewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Kultur- und Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Ungiftige Pflanze (keine Giftpflanze)
 

Verbreitung

Kulturpflanze: kultiviert und gelegentlich verwildert; kollin(-montan); CH: zerstreut im Jura, Mittelland, Alpen und Tessin; östlicher Mittelmeerraum.
 

Beschreibung

30-90 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze; verzweigt, kurz behaart, mit Zitronengeruch.
Blätter:grün, eiförmig, in kurzen Stiel verschmälert, Spreite: 2-8 cm lang, Rand: grob gezähnt.
Blüten:weiss, Krone: ca. 1 cm lang, mit bauchig erweiterter, aufwärts gebogener Röhre, flacher, ausgerandeter Oberlippe und 3-teiliger Unterlippe, Kelch: glockenförmig, zweilippig, Zähne der Unterlippe grannig verlängert; zu 3-6 ± einseitswendig in den Achseln der oberen Blätter.
Blütezeit:Juni-August
Früchte:kastanienbraune Klausen, 1.5-2 mm lang, verschleimen, wenn sie feucht werden.
 

Verwechslungsgefahr

Mentha-Arten - ungiftig
Lamium album - ungiftig
 

Giftige Pflanzenteile

Bisher sind in der Literatur keine Vergiftungsfälle beim Tier beschrieben worden. Nicht geeignet als Futter!
 

Literatur

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.