Viburnum sp. - Toxine
Giftpflanzen
Giftpilze
 

Zutreffende Spezies (Botanik)

Viburnum lantana L. - giftig
Viburnum opulus L. - giftig
Viburnum plicatum Thunb. - giftig
Viburnum rhytidophyllum Hemsl. - giftig
Viburnum tinus L. - giftig
Viburnum x bodnantense Aberc. - giftig
 

Toxizitätsgrad

Giftig + (Erläuterungen)
 

Hauptwirkstoffe

Hydrochinon-Glykosid: Arbutin.
Iridoid: Viburtinal.
Triterpene: α-Amyrin und β-Amyrin in der Rinde.
Flavone: Apigenin und Luteolin.
Flavonoide: Quercetin, Rutin und Amentoflavon.
Saponine
Tannine
 

Zielorgane

Schleimhaut des Magendarmtraktes und Bindehaut
 

Wirkungsmechanismen

-Die Schleimhäute werden lokal gereizt, was sich mit Brennen im Maul und Pharynx bzw. einer gesteigerten Salivation, Erbrechen und Durchfall äussert.
 

Veterinärtoxikologie

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.