Letale Dosis / Toxische Dosis

LD Kalb i.p.:120 mg/kg Tannin.
LD50 Kaninchen p.o.: 3.4 g/kg Tannin, 2.8 g/kg Gallussäure, 0.7 g/kg Pyrogallol.
LD50 Maus p.o.: 6 g/kg Tannin (Teuscher & Lindequist, 2010)
 

Klinische Symptome

Wiederkäuer entwickeln typischerweise eine Nephropathie und gastrointestinale Läsionen, während Monogastrier primär Magendarm-Symptome entwickeln. Die Symptome beginnen beim Rind meist nach 3-5 Tage, beim Pferd 24 Stunden nach der Aufnahme (Plumlee, 2004).
Rinder sind am häufigsten betroffen: frühe klinische Zeichen sind Obstipation und braun verfärbter Urin für 24 Stunden, dann Apathie, Anorexie, Pansenatonie, Polydipsie/Polyurie, Milch mit bitterem Geschmack und sistierende Milchsekretion, später blutige, stinkende Diarrhoe, Tachykardie,kleiner Puls, Körperschwäche, Taumeln, Ödeme, evt. Nierenversagen mit tödlichem Ausgang.
Pferd: Apathie, Anorexie, Kolik, Obstipation, dann Diarrhoe, Ikterus, Hämaturie, Ödeme, Dyspnoe und Körperschwäche, Nierenversagen.
Gefährdung auch für Schafe, weniger für Schweine, Ziegen und Vögel.
(Kühnert, 1991; Liebenow & Liebenow, 1993; Lorgue et al., 1987; Plumlee, 2004; Teuscher & Lindequist, 2010).
 

Therapie

Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie)
 

Sektionsbefunde

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.