Thuja sp. - Humantoxikologie
Giftpflanzen
Giftpilze

Toxische Dosis

Viele Beeren, Zapfen, Triebe.
 

Klinische Symptome

Kontaktdermatitis und Asthmaanfälle durch den Holzstaub; Kontaktdermatitis durch das Schneiden der Zweige oder durch den Rauch beim Verbrennen der Pflanzen. Oft besteht eine Kreuzallergie zu Colophonium. Nach Einnahme grösserer Mengen: gastrointestinale Symptome mit (blutiger) Emesis, tonisch-klonische Krämpfe, Koma, Leber- und Nierenschädigung.
 

Therapie

Erste Hilfe Massnahmen durch Laien nach Einnahme von Pflanzenteilen: Verabreichung von Kohlesuspension/-pulver (1 g/kg Körpergewicht; nicht bei bewusstlosen Patienten) bis zu 1-2 Stunden nach Ingestion. Für das weitere Vorgehen den Arzt oder das Tox-Zentrum konsultieren.
Ärzteinformation: kein Antidot, symptomatische Therapie.
 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.