Letale Dosis / Toxische Dosis

LD Katze i.v.:0.19 mg Adonitoxin/kg Körpergewicht (Liebenow & Liebenow, 1993; Teuscher & Lindequist, 1994).
LD Katze i.v.:0.13-0.19 mg k-Strophanthosid/kg Körpergewicht (Teuscher & Lindequist, 1994).
LD Katze i.v.:0.13 mg k-Strophanthosid-Β/kg Körpergewicht (Teuscher & Lindequist, 1994).
LD Katze i.v.:0.11-0.13 mg Cymarin/kg Körpergewicht (Liebenow & Liebenow, 1993; Teuscher & Lindequist, 1994).
LD Hund i.v.:0.7-1.25 mg der einzelnen Glykoside/kg Körpergewicht (Liebenow & Liebenow, 1993).
LD Meerschweinchen i.v.:5-9 mg der einzelnen Glykoside/Tier (Liebenow & Liebenow, 1993).
TD Kälber p.o.:1% des Körpergewichts Adonis annuae/Tag für 1 Woche, am 2. und 3. Tag vorübergehende Lethargie, Diarrhoe, Bradykardie, AV-Block verschiedenen Grades, ventrikuläre Arrhythmien und Fibrillationen (Woods et al., 2007).
TD Schafe p.o.:1% des Körpergewichts Adonis annuae einmalig: Sinusarrhythmien und Durchmesserverkürzung des linken Ventrikels während 48 Stunden; 0.2% des Körpergewichts Adonis annuae/Tag, während 2 Wochen: Durchmesserverkürzung des linken Ventrikels am Ende der 2. Woche (Woods et al., 2011).
TD/LD Schweine p.o.:5.6 %iger Anteil von Adonis micropcarpa-Samen im Futter, innerhalb 3 Tagen : Futterverweigerung, Vomitus, Tachypnoe, vereinzelt Todesfälle (Davies & Whyte, 1989).
 

Klinische Symptome

Verweigerung der Futteraufnahme, Vomitus, Kolik, Tympanie, Diarrhoe, Dyspnoe, Tod durch Herzstillstand. Orale Reizsymptome können nach Aufnahme von getrockneten Adonis sp. fehlen (Woods et al., 2004). Wiederkäuer sind weniger empfindlich als Pferde und Schweine (Woods et al., 2007, Woods et al., 2011)
 
Fallbericht
3 Pferde (ein 9-jähriger Vollblut Wallach, ein 20-jähriger Appaloosa Wallach und ein 5-jähriger Quarter Horse Wallach) bekamen 24-48 Stunden nach Fressen von Heu, das Adonis aestivalis enthielt, folgende Symptome: Der Vollblut Wallach bekam Kolik, Schock und gastrointestinale Blähungen infolge reduzierter Darmmotilität und und musste trotz Kolik-Operation 1 Tag nach dem Auftreten der Symptome euthanasiert werden. Der Appaloosa Wallach zeigte Lethargie, Anorexie, Dehydratation und dunkle Schleimhäute. Auch er musste trotz intensiver medizinischer Behandlung nach 1 Tag euthanasiert werden. Das dritte Pferd wurde am 4. Tag euthanasiert. Die Sektionsbefunde waren endokardiale Blutung und gasige Aufblähung des Magen-Darm-Traktes. Die Histologie des Herzens zeigte verstreute Herde milder, akuter Myokardnekrose sowie endo- und epikardialer Blutung verbunden mit neutrophiler Entzündung. Das Dritte wies multifokale bis ineinanderfliessende Herde akuter, subakuter und chronischer Myokarddegeneration sowie -nekrose auf (Woods et al., 2004).
 

Therapie

Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie).
Ruhe, Atropin bei Bradykardie.
 

Sektionsbefunde

 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.