Viburnum opulus L. - Botanik
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Gemeiner Schneeball; Gewöhnliche Schneeball
Franzoesisch    Viorne obier
Italienisch    Oppio; Palle di neve
Schweizerisch    Lantern cumin
Englisch    Guelder Rose
 

Familie / Taxonomie

Adoxaceae (Moschuskrautgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Gartenzierpflanze & Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: giftig +
 

Verbreitung

Waldpflanze: Hecken, Auenwld, Waldränder, Gebüsche, Ziergehölz; kollin-montan; ganze Schweiz; Europa, Asien.
 

Beschreibung

Bis 4 m hoher Strauch. Zweige und Blätter nicht filzig.
Blätter:grün, 3- bis 5-lappig, grob gezähnt, 8-12 cm lang; Blattunterseits: meist behaart; 2-3 cm lang gestielt, Blattstiele mit napfförmigen Nektardrüsen; orangerote Herbstfärbung.
Blüten:weiss, beim Aufblühen oft rötlich überlaufen, 5-zählig, in flachen, 10 cm grossen Schirmrispen, innen: kleinere Fruchtblüten, aussen: grosse sterile Randblüten.
Blütezeit:Mai-Juni
Früchte:leuchtend rote, kugelige Beere, 8-10 mm gross.
Fruchtreife:August-September
 

Andere Form

Viburnum opulus 'Roseum' - Gefüllter Gewöhnlicher Schneeball
 

Verwechslungsgefahr

Andere Viburnum-Arten
 

Giftige Pflanzenteile

Unreife Früchte, Rinde, Blätter.
Über die Giftigkeit der Beeren finden sich in der Literatur widersprüchliche Angaben: ungiftig bis schwach giftig.
 

Weitere Viburnum-Arten

Viburnum lantana L. (Wolliger Schneeball) - giftig
Viburnum plicatum Thunb. (Japanischer Schneeball) - giftig
Viburnum rhytidophyllum Hemsl. (Runzelblättriger Schneeball) - giftig
Viburnum tinus L. (Lorbeerblättrige Schneeball) - giftig
Viburnum x bodnantense Aberc. (Bodnant-Schneeball) - giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2017 - Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.