Bryonia dioica Jacq. - Botanik
Bryonia cretica L. subsp. dioica (Jacq.) Tutin
Arzneipflanzen
Giftpflanzen
 
Deutsch    Zweihäusige Zaunrübe; Rotfrüchtige Zaunrübe; Rot-Zaunrübe
Franzoesisch    Bryone dioïque; Navet du diable
Italienisch    Brionia comune; Zucca selvatica; Vite bianca
Englisch    Red bryony; White bryony
 

Familie / Taxonomie

Cucurbitaceae (Kürbisgewächse)
 

Pflanzentyp / Habitat

Wildpflanze
 

Toxikologie / Giftigkeit

Giftpflanze: sehr stark giftig +++
 

Verbreitung

Waldpflanze: Hecken, Mauern, Schuttplätze; kollin(-montan); CH: Jura, westliches Mittelland (Genf, Waadt, Freiburg), Wallis, südliches Tessin; westlicher Mittellmeerraum, West-Europa.
 

Beschreibung

4m hohe, ausdauernde, zweihäusige Kletterpflanze.
Stängel:kletternd, rauh behaart, mit korkenzieherartigen Ranken.
Blätter:grün, im Umriss meist 5-eckig, bis über die Mitte handförmig geteilt, mit grob gezähnten bis ganzrandigen Abschnitten, beidseits borstig behaart, gestielt, jedem Blatt steht eine Ranke gegenüber.
Blüten:männliche: grünlich-weiss, ca. 1 cm lang, weibliche: grün, kleiner als die männliche, in kurz gestielten doldigen Blütenständen; Kelchzähne ca. halb so lang wie die Krone, Narben kurz behaart, 3 Staubblätter.
Blütezeit:Juni-Juli
Früchte:rote Beere, erbsengross, kugelig, dünnhäutig.
Fruchtreife:August-September
Wurzel:rübenartig, sehr gross, querrunzelig, aussen grau, innen weiss, mit Milchsaft.
 

Verwechslungsgefahr

Andere Bryonia-Arten
Hedera helix (Efeu) - giftig
 

Giftige Pflanzenteile

Alle Pflanzenteile; besonders Wurzel, Beeren und Samen. Die getrocknete Wurzel ist ungiftig.
 

Weitere Bryonia-Arten

Bryonia alba L. (Weisse Zaunrübe) - sehr stark giftig
 

Literatur

Abbildungen

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.