Dryopteris filix-mas - Toxine
Aspidium filix-mas; Polypodium filix-mas
Giftpflanzen
Giftpilze
 

Zutreffende Spezies (Botanik)

Dryopteris filix-mas (L.) Schott - giftig
 

Toxizitätsgrad

Giftig + (Erläuterungen)
 

Hauptwirkstoffe

Enzym: Thiaminase.
Polyketide: Acylphloroglucinole: Aspidinol (5.3%), Albaspidin (5.6%), Flavaspidsäure (57.5%) und Filixsäure (19.3%) im Rohfilicin; Albaspidin (0.12%), Flavaspidsäure (0.31%), Desaspindin (0.20%) und Filixsäure (0.19%) im Rhizom.
 

 

Zielorgane

Schleimhaut des Magendarmtraktes; Nieren; Leber; zentrales Nervensystem
 

Wirkungsmechanismen

Thiaminase: Zerstörung von Vitamin B1 (Thiamin) im Körper, was zu zentralnervösen Symptomen wie Apathie, Adynamie, Tremor, Ataxie, Konvulsionen und neuronalen Entwicklungsstörungen führt.
Acylphloroglucinole:
-Die Schleimhäute werden lokal stark gereizt, was zu Vomitus und (eventuell blutiger) Diarrhoe führt.
-Das zentrale Nervensystem wird zuerst motorisch erregt, dann gelähmt. Die Folgen sind Konvulsionen, Ataxie, Somnolenz und im Endstadium eine Atemlähmung.
-Die Nieren werden lokal gereizt, was zu einer parenchamatösen Nephritis führen kann.
-Die Leber wird geschädigt.
 

Veterinärtoxikologie

Literatur

 
©2018 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.