Klassifizierung:   LaktoneMakrolide
AntiparasitikaReizleitungs-InteraktionChloridkanal-Interaktion
 
Englisch:Moxidectin
Französisch:Moxidectine
Italienisch:Moxidectina
 
CAS-Nummern:Moxidectin=113507-06-5  PubChem
 

Eigenschaften

Moxidectin ist ein makrozyklisches Lakton und gehört zur Gruppe der Milbemycine (Moxidectin, Milbemycin D, Milbemycinoxim). Es besteht eine sehr enge Verwandtschaft zu den Avermectinen (z.B. Ivermectin und Doramectin). Beide chemische Gruppen werden von bodenlebenden Strahlenpilzen (Streptomyces spp.) fermentiert und haben die gleichen biologischen Eigenschaften.
 
Moxidectin entsteht aus einer Kombination von natürlicher Fermentation und chemischer Synthese. Aus der von Streptomyces cyaneogriseus produzierten Substanz Nemadectin wird durch chemische Modifikation Moxidectin gewonnen (Takiguchi 1980; Steel 1993). Moxidectin stellt das 23-(O-methyloxim)-Derivat des Nemadectins dar (Alvinerie 1998). Es unterscheidet sich vom Ivermectin durch eine ungesättigte Seitenkette an Position C25 und der fehlenden Disaccharid-Gruppe an Position C13 des Makrolidringes. Daraus resultieren Unterschiede im physikalischen und pharmakokinetischen Verhalten (Takiguchi 1980; Alvinerie 1998).
 
Moxidectin ist wie alle Avermectine und Milbemycine eine sehr stark lipophile Substanz und gut in organischen Solventien löslich. Die Löslichkeit in Wasser ist nur gering (4,3 mg/l), jedoch höher als die des Ivermectins (0,006 - 0,009 mg/l) (Lanusse 1997).
 
©2020 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.