Dosierung - allgemein

Monitoring

Während der Therapie mit Cyclosporin sollten folgende Parameter regelmässig kontrolliert werden.
 
  -Therapeutischer Effekt
  -Nebenwirkungen
  -Wirkstoffspiegel im Plasma; 24 - 48 Stunden nach Therapiebeginn, dann alle 2 - 4 Wochen; Ziel für Immunsuppression: 100 - 500 ng/ml bei Hunden und 250 - 1000 ng/ml bei Katzen
  -Komplettes Blutbild alle 3 Monate (Plumb 2002a)
 

Dosierung - speziell

Hilfe: Masseinheiten und Umrechnungen
 
Katze - Cyclosporin A
konjunktival

Eosinophile Keratokonjunktivitis

-0,2 - 1%ige Augensalbe 2 × täglich, nach Besserung Dosisreduzierung möglich (Read 1995a)
oral

Eosinophiler Granulomkomplex / Indolent Ulcer / Plasmazellstomatitis

-25 mg/Katze alle 24 Stunden über 60 Tage (Robson 2003a)
  
-5,8 - 13,3 mg/kg; 1 × täglich über 4 Wochen, dann jeden 2. Tag über 1 - 2 Monate bis zur vollständigen Remission, dann 2 × wöchentlich als Erhaltungsdosis (Vercelli 2006a)
  
-5 - 10 mg/kg/Tag (Robson 2003a)
  
-3,6 - 8,3 mg/kg 1 × täglich über 30 Tage (Noli 2006a)
  
-5 - 10 mg/kg/Tag; manchmal werden Dosierungen von bis zu 12,5 mg/Tag benötigt. Sobald die Symptome unter Kontrolle sind, werden die Dosierung verringert und die Dosierungsintervalle verlängert (Plumb 2011a)
 

Feline atopische Dermatitis (Atopie)

-5 mg/kg/Tag über 4 Wochen (Wisselink 2008a)
 

Pemphigus erythematosus

-15 mg/kg/Tag über 14 Tage, dann Reduktion auf 10 mg/kg/Tag (Robson 2003a)
 

Felines Asthma

-initial 10 mg/kg alle 12 Stunden; wöchentlich Blutspiegel messen, Dosis so anpassen, dass stabile Konzentrationen zwischen 500 - 1000 ng/ml erreicht werden (Padrid 2000a).
 
Dosierung von Sandimmune®
-bei schweren Fällen von Asthma mit Nichtansprechen auf Glukokortikoide: initial 10 mg/kg 2 × täglich; der Plasmawirkspiegel sollte wöchentlich kontrolliert werden bis ein Wert von 500 - 1000 ng/ml erreicht ist (Plumb 2011a)
 

IBD (Inflammatory Bowel Disease)

Dosierung von Atopica® oder Neoral®
-1 - 4 mg/kg 1 - 2 × täglich; die benötigte Dosierung kann individuell sehr unterschiedlich sein und anhand des Plasmawirkspiegels (Ziel: 500 ng/ml) überprüft und angepasst werden (Plumb 2011a)
  
-1 - 4 mg/kg 2 × täglich als Alternative zu Prednisolon (Plumb 2011a)
 

als Immunsuppressivum

Dosierung von Sandimmune®
-4 - 15 mg/kg/Tag aufgeteilt auf 2 Gaben (Wiebe 2011a)
 
Dosierung von Neoral®
-1 - 5 mg/kg/Tag aufgeteilt auf 2 Gaben; der Plasmawirkspiegel kann 24 - 48 Stunden nach Therapiebeginn bestimmt werden und sollte 250 - 500  ng/ml betragen (Plumb 2011a)
Hund (Jungtier) - Cyclosporin A
oral

Juvenile sterile granulomatöse Dermatitis und Lymphadenitis

-10 mg/kg/Tag bis zur vollständigen klinischen Remission, dann monatlich Dosis reduzieren: 5 mg/kg/Tag über 4 Wochen, dann 5 mg/kg jeden 2. Tag über 4 Wochen, dann 5 mg/kg jeden 3. Tag über 4 Wochen, schliesslich 5 mg/kg 1 × wöchentlich über 4 Wochen (Santoro 2011a)
Hund - Cyclosporin A
dermal / topisch

Diskoider Lupus erythematodes, Idiopathisches Granulom

-1 - 2%ige Salbe 2 - 3-mal täglich auftragen (White 2000b)
konjunktival

Keratokonjunktivitis sicca

-2%ige Augensalbe 2 × täglich, in den meisten Fällen ist eine lebenslange Therapie nötig, evtl. kann die Applikationsfrequenz gesenkt werden (1 × täglich oder jeden 2. Tag), vollständige Heilung nur bei ca. 10% der Patienten (Morgan 1991a)
  
-1%ige Augensalbe 2 × täglich (Olivero 1991a)
  
-0,2%ige Augensalbe 2 × täglich; zu Beginn der Therapie kann unmittelbar nach dem Einbringen der Augensalbe eine leichte Irritation des Auges (Blinzeln, Reiben mit der Pfote, Augenverdrehen) beobachtet werden. Im Laufe der Therapie verbessert sich die Toleranz der Augen gegenüber der Cyclosporinaugensalbe (Sansom 1995a).
 

Plasmazelluläre Infiltration der Nickhaut

-2,0%ige Augensalbe 3 × täglich, Behandlung bis einige Zeit über die Remission, dann Applikationsfrequenz bis zur kleinstmöglichen Dosis reduzieren (Gonzalez-Alonso-Alegre 1999a)
oral

Atopie

-5 mg/kg/Tag über mind. 4 Wochen, dann Dosisreduktion auf 1 - 3 mg/kg/Tag oder weniger (Robson 2003a)
  
-5 mg/kg/Tag für 6 Wochen (Olivry 2002b; Olivry 2002a)
  
-5 mg/kg/Tag, Reduktion nach klinischer Wirksamkeit (Steffan 2003a)
 
Dosierung von Atopica®
-Hunde ≥ 1,8 kg Körpergewicht: initial 5 mg/kg (3,3 - 6,7 mg/kg) 1 × täglich für 30 Tage; danach die Gabe auf jeden 2. Tag reduzieren, später Reduktion auf 2 ×/Woche bis das grösstmögliche Dosierungsintervall bei dem ein therapeutischer Effekt aufrechterhalten wird, erreicht ist (Plumb 2011a)
  
-Hunde ≥ 1,8 kg Körpergewicht: 5 - 7 mg/kg/Tag oder weniger (Plumb 2011a)
  
-Grosse Hunde: 2,5 mg/kg/Tag in Kombination mit Ketoconazol (5 mg/kg/Tag) (Plumb 2011a)
  
-5 mg/kg/Tag, oder 2,5 - 3 mg/kg/Tag in Kombination mit Ketoconazol (5 mg/kg/Tag). Sobald eine Verbesserung der klinischen Symptome (Pruritus) eintritt, wird das Dosierungsintervall auf jeden zweiten bis jeden dritten Tag verlängert, und/oder die Dosierung reduziert (Plumb 2011a)
 

Kutaner Lupus erythematodes

-30 mg/kg/Tag (Robson 2003a)
 

Pemphigus foliaceus

-25 mg/kg/Tag über 6 Wochen, dann Reduktion auf 10 mg/kg/Tag (Robson 2003a)
 
Dosierung von Atopica® oder Neoral®
-5 - 10 mg/kg 1 × täglich in Kombination mit Ketoconazol (5 mg/kg p.o. 1 × täglich); kann als alleinige Therapie, oder zusammen mit Glukokortikoiden verabreicht werden (Plumb 2011a)
 

Perianale Fisteln

-5 mg/kg alle 12 Stunden, bis 4 Wochen nach vollständiger Abheilung; gleichzeitig Cephalexin 20 mg/kg alle 12 Stunden für ca. 4 Wochen
  
-1,75 - 3 mg/kg alle 12 Stunden, bis 4 Wochen nach vollständiger Abheilung
  
-5 - 7,5 mg/kg/Tag bis zur klinischen Abheilung, dann Dosis reduzieren und weitere 16 - 18 Wochen verabreichen (Doust 2003a)
  
-7,5 mg/kg alle 12 Stunden als Initialdosis, nach 1 Woche Anpassung der Dosis um stabile Blutwerte von 400 - 600 ng/ml zu erreichen, Therapiedauer: 10 - 20 Wochen (Griffiths 1999a)
  
-0,5 - 1 mg/kg alle 12 Stunden gemeinsam mit 10 mg/kg Ketoconazol (Robson 2003a)
  
-1,9 - 3,5 mg/kg 2 × täglich, zusätzlich 8 mg/kg 1 × täglich Ketoconazol; mittlere Behandlungsdauer beträgt 16 Wochen (Patricelli 2002a)
  
-0,5 - 2 mg/kg 2 × täglich, zusätzlich 2 × täglich 5,3 - 8,9 mg/kg Ketoconazol; Behandlungsdauer ca. 10 Wochen (O'Neill 2004a)
 

Sebadenitis

-5 mg/kg alle 12 Stunden (Carothers 1991a)
 

Noduläre Panniculitis

-5 mg/kg/Tag über 5 Wochen, dann 5 mg/kg jeden 2. Tag über 4 Wochen, dann 5 mg/kg jeden 3. Tag über 4 Wochen (Guaguère 2000a)
 

Immunhämolytische Anämie

-10 mg/kg 1 bis 2-mal täglich (evtl. in Kombination mit Clophosphamid und Prednison) bis zur Remission (Miller 2000a).
  
-5 - 10 mg/kg aufgeteilt auf 2 Gaben; bei grossen Hunden kann zusätzlich Ketoconazol (10 mg/kg/Tag) verabreicht werden, um die Dosierung von Cyclosporin und damit Kosten zu senken (Plumb 2011a)
 

als Immunsuppressivum

-10 - 25 mg/kg/Tag aufgeteilt auf 2 Gaben (Gregory 2000a)
 
Dosierung von Sandimmune®
-10 - 25 mg/kg/Tag aufgeteilt auf 2 Gaben (Plumb 2011a)
 
Dosierung von Neoral®
-5 - 10 mg/kg/Tag; der Plasmawirkspiegel kann 24 - 48 Stunden nach Therapiebeginn bestimmt werden und sollte 500 ng/ml betragen. Um die Dosierung von Cyclosporin, sowie die Kosten, insbesondere bei grossen Hunden zu senken, kann zusätzlich Ketoconazol (10 mg/kg/Tag aufgeteilt auf 2 Gaben) verabreicht werden (Plumb 2011a).
 

IBD (Inflammatory Bowel Disease)

-5 mg/kg/Tag über ca. 10 Wochen (Allenspach 2006a)
 
Dosierung von Atopica® oder Neoral®
-5 mg/kg 1 × täglich für Hunde, die weder auf immunsuppressive Dosierungen von Prednison noch Azathioprin ansprechen (Plumb 2011a)
  
-2 - 5 mg/kg 2 × täglich; die benötigte Dosierung kann individuell sehr unterschiedlich sein und sollte anhand des Plasmawirkspiegels (Ziel: 500 ng/ml) überprüft und angepasst werden (Plumb 2011a)
 

Nekrotisierende Meningoencephalitis

-5 mg/kg 1 × täglich kombiniert mit Prednisolon 1 mg/kg 2 × täglich; nach 2 Wochen Reduktion der Prednisolondosis auf 0,75 mg/kg 2 × täglich, nach weiteren 2 Wochen Reduktion der Prednisolondosis auf 0,5 mg/kg 2 × täglich (Jung 2007a)
Pferd, Pony - Cyclosporin A
konjunktival

Keratokonjunktivitis

-0,2 - 1%ige Augensalbe 2 × täglich über ca. 6 Wochen (Read 1995a)
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.