Dosierung - allgemein

Anwendungsverbot bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen

Detailierte Angaben siehe unter "Rückstandsbeurteilung".
 

Katzen

Aufgrund der möglichen Neurotoxizität von Ronidazol bereits in therapeutischer Dosierung sollte es nur bei bestätigten Infektionen mit Tritrichomonas foetus an Katzen verabreicht werden. Die Tierbesitzer sind auf mögliche Nebenwirkungen aufmerksam zu machen (Rosado 2007a).
 

Dosierung - speziell

Hilfe: Masseinheiten und Umrechnungen
 
Katze - Ronidazol
oral

Tritrichomonas foetus

-30 mg/kg 1 × täglich über 14 Tage (Pham 2009a)
-30 mg/kg 2 × täglich über 14 Tage (Burgener 2009a; Pham 2009a)
-30 - 50 mg/kg 2 × täglich über 14 Tage (Gookin 2006a)
Huhn, Trute, Fasan & Wachtel - Ronidazol
oral

Histomonas meleagridis

-60 mg/l Trinkwasser über 10 - 14 Tage (Kummerfeld 2001b)
Tauben - Ronidazol
oral

Gastrointestinale Protozoen

-60 mg/l Trinkwasser für 7 Tage (Allen 2005a)
 

Trichomonas gallinae

-60 mg/l Trinkwasser für 5 - 7 Tage (Kroker 2010a)
 

Trichomonas gallinae, Spironucleus columbae

-0,005%ig (50 mg/l) bis 0,01%ig (100 mg/l) über das Trinkwasser (entspricht laut Autor 60 mg/kg [sic!]) für 7 Tage verabreichen. Die therapeutische Breite und die Wirksamkeit des Ronidazols sind sehr günstig (Kummerfeld 2001a).
Papageien & Sittiche: Ara, Kakadu, Kea etc. - Ronidazol
oral

Giardia intestinalis

-10 mg/kg/Tag über 10 Tage (Rübel 2001a)
Singvögel & Käfigvögel: Drossel, Stieglitz etc. - Ronidazol
oral

Trichomonas gallinae

-60 - 100 mg/l Trinkwasser (McKeon 1997a)
 

Gastrointestinale Protozoen

-Kanarienvögel & Finken: 60 mg/l Trinkwasser für 7 Tage (Allen 2005a)
 
©2021 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.