ARCHIV: Doxyseptin 50 ad us. vet.[V], Filmtabletten
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Vetoquinol AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Antibiotikum für Hund und Katze

ATCvet: QJ01A

 

Zusammensetzung

1 Filmtablette 50: Doxycyclin (als Hyclat) 50 mg, Color. (E124), Excipiens pro compresso obducto
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Doxycyclin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Wie die übrigen Tetracycline hemmt Doxycyclin die Proteinsynthese von Bakterien. Tetracycline sind Breitspektrum-Antibiota mit einer Wirksamkeit gegen Mycoplasmen, Chlamydien und Ricketsien sowie Bakterien. Doxycyclin zeichnet sich gegenüber anderen Tetracyclinen durch eine höhere Lipophilie aus. Die Resorption nach oraler Gabe von Doxycyclin Ist besser als jene anderer Tetracycline und sie wird durch die Gabe von Milch und Calclumsalzen wenig beeinflusst. Die Penetration von Doxycyclin in verschiedene Körperkompartimente, insbesondere in das Lungengewebe und die Zerebrospinalflüssigkeit, ist gut. Den Gastrointestinaltrakt erreicht es über die Gallenflüssigkeit. Das Wirkungsspektrum umfasst Im einzeinen Pasteurella spp., Bordetella bronchiseptica, Staphylokokken spp. und Streptokokken.
 

Pharmakokinetik

Doxiseptin wird nach oraler Gabe gut resorbiert. Maximale Doxycyclin-Plasmaspiegel werden innerhalb von 2 Stunden erreicht. Die Halbwertszeit von Doxycyclin liegt beim Hund bei ca. 12 Stunden und theropeutische Plasmaspiegel (>2 µg/ml) werden bei einer Dosierung von 10 mg/kg über einen Zeitraum zwischen 12 und 24 Stunden aufrecht erhalten.
 

Indikationen

Für Hund und Katze. Zur Behandiung von durch Doxycyclin-empfindliche Erreger hervorgerufene svstemische Infektionen
 

Dosierung / Anwendung

10 mg/kg KGW einmal täglich eingeben.
Die übliche Dauer der Anwendung beträgt 5 Tage.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Doxycyclin-resistente Keime
Leberfunktionsstörungen
 

Vorsichtsmassnahmen

Vor dem Zahnwechsel und bei trächtigen Tieren ist die Gabe von Tetracyclinen zu vermeiden, da beim Jungtier bzw. beim Fötus eine gelbliche Verfärbung der Zähne auftreten kann.
 

Unerwünschte Wirkungen

Als Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Anwendung von Tetracyclinen wurden Erbrechen, mikrobielle SuperInfektion des Gastrointestinaltraktes und Durchfall genannt. Nach intensiver Sonnenlicht- oder UV-Licht-Bestrahlung kann eine Photodermatitis auftreten. Die Langzeittherapie kann zu Leberschäden führen.
 

Wechselwirkungen

Doxycyclin hat im Gegensatz zu den älteren Tetracyclinen eine geringere Affinität zu zwei- und dreiwertigen Metallkationen. Die gleichzeitige Gabe von Metallkationen, mit Ausnahrne von FE3+ und FE2+, beeinträchtigt die Bioverfügbarkeit nicht wesentlich. Die Halbwertszeit von Doxycyclin verringert sich bei gleichzeitiger Medikation mit Barbituraten (Pento-, Pheno-Amylbarbiturate), Ethanol und Antiepileptika (Carbamazepin, Diphenylhydantoin [Phenytoin]). Doxyzyklin sollte, auf Grund der antagonistischen Wirkung, nicht zusammen mit andren Antibiotika, insbesondere bakterizid wirkenden Substanzen wie Beta-Laktamantibiotika gegeben werden.
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittei für Kinder unzugänglich aufbewahren!
 

Packungen

Doxiseptin 50: 20 und 1000 Filmtabletten

Zulassung erloschen am: 31.05.2003

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 54'384

Informationsstand: 07/1998

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.