ARCHIV: Ursocyclin® ad us. vet.[V], Schaumstäbe
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Oxytetracyclin-Stäbe zum Einlegen in den Uterus für Rinder

ATCvet: QG51AA01

 

Zusammensetzung

1 Schaumstab enthält:
Oxytetracyclinum (ut O. hydrochloridum)1.1 g
Natrii laurilsulfas, 
Excipiens pro compresso ad10.0 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Oxytetracyclin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Als Breitspektrum-Antibiotikum wirkt Oxytetracyclin bakteriostatisch sowohl auf empfindliche grampositive als auf gramnegative Bakterien, extra und intrazellulär. Als Wirkungsmechanismus wurde eine Hemmung der bakteriellen ribosomalen Proteinsynthese ermittelt. Tetracycline verhindern die Bindung von Aminoacyl-t-RNA an die Akzeptorstellen der Ribosomen und damit die Verlängerung der Peptidkette. Die geringe Toxizität beruht auf der wesentlich höheren Affinität der Tetracycline zu Bakterien- als zu Säugetier-Ribosomen.
 

Pharmakokinetik

Ursocyclin®-Schaumstäbe enthalten Oxytetracyclin-Hydrochlorid und Schaummittel. Bestandteil des Schaummittels sind Weinsäure und Natriumcarbonat. Durch die Schaumbildung infolge CO2-Bildung wird sowohl eine gute Wirkstoffverteilung im Uterus­lumen als auch eine Tonisierung und eine verbesserte Durchblutung des Endometriums erreicht. Nach intrauteriner Verabreichung sind die Serum-Konzentrationen deutlich niedriger als nach parenteraler Applikation. Intrauterin verabreichtes Oxytetracyclin (4 mg/kg KGW) ist beim Rind nach 30 Minuten im Serum nachweisbar, erreicht nach 2 Stunden Maximalwerte und ist noch mindestens 48 Stunden in Blut und Milch nachzuweisen.
 

Indikationen

Prophylaxe und Therapie postpartaler infektiöser Erkrankungen des Uterus (wie Endometritis, Pyometra, Retentio secundinarum) sowie nach schweren geburtshilflichen Eingriffen (Fetotomie, Sectio caesa­rea).
 

Dosierung / Anwendung

Rinder: Prophylaxe/Therapie von Infektionen nach Schwergeburten, Therapie von Endometritiden und Pyometra: 2 Ursocyclin®-Schaumstäbe intrauterin applizieren.
 
Nach schweren geburtshilflichen Eingriffen (Fetotomie, Sectio caesarea) und zur Behandlung einer Retentio secundinarum: 3 Ursocyclin®-Schaumstäbe intrauterin applizieren.
 
Nachbehandlungen am 1., 3. und 5. Tag post partum mit jeweils 1 bis 2 Ursocyclin®-Schaumstäben.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Infektionen mit Tetracyclin-resistenten Erregern.
 

Unerwünschte Wirkungen

Zu Unverträglichkeiten durch Oxytetracyclin dürfte es bei einer intrauterinen Anwendung nicht kommen, da der resorbierte Anteil relativ gering ist.
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe:5 Tage
Milch:6 Tage
 

Wechselwirkungen

Es besteht ein potentieller Antagonismus von Tetracyclinen mit bakterizid wirksamen Antibiotika.
 

Sonstige Hinweise

Vor Licht, Luft und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren! Nach Ablauf des Verfalldatums dürfen die Schaumstäbe nicht mehr angewendet werden. Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern.
 

Packungen

10 Ursocyclin®-Schaumstäbe
10 × 10 Ursocyclin®-Schaumstäbe

Zulassung erloschen am: 22.11.2014

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Serumwerk Bernburg AG, Deutschland

Swissmedic Nr. 53'934

Informationsstand: 11/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.