ARCHIV: Vermitan ad us. vet.[V], Suspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Chassot AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Oraldoser; Anthelminthikum

ATCvet-Code: QP52

 

Zusammensetzung

Albendazolum 333 g, Conserv.: E 216, E 218, Excipiens pro suspensionem ad 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Albendazol
 

Zielspezies

Pferd
 

Eigenschaften / Wirkungen

Vermitan enthält das breit wirksame Anthelminthikum Albendazol in konzentrierter Form, was die Eingabe kleiner Volumina der geschmacklich gut akzeptierten Suspension ermöglicht. Vermitan besitzt sowohl durch die Störung der Nahrungsaufnahme als auch durch die Beeinträchtigung des Metabolismus (Glucosestoffwechsel) der Parasiten eine sichere Wirksamkeit mit hoher Therapieerfolgsquote. Es wirkt gegen alle adulten und gewisse unreife Stadien der Magen-Darm-Nematoden sowie der Nematoden-Eier, deren Entwicklung gehemmt wird.
 
Das Wirkungssprektrum von Vermitan umfasst folgende Helminthen beim Pferd:
-Adulte Grosse Stongyliden (Strongylus vulgaris, S. edentatus, S. equinus) in Dickdarm und Blinddarm
-Adulte Kleine Strongyliden (Trichonem, Caterostomum, Triodontophorus, Caballonema, Oesophagodontus, Poteriostomum, Gyalocephalus) im Dickdarm
-Oxyuris equi (adulte und 4. Larve) (Priemen­schwanz) in Dickdarm und Blinddarm
-Parascaris equorum (Spulwurm) im Dünndarm
-Trichostongylus axel (Haarwurm) im Magen
-Habroema muscae im Magen.
 
Die Verträglichkeit von Vermitan ist sehr gut. Albendazol wird nach der oralen Applikation im Verdauungstrakt zum Teil absorbiert und schnell metabolisiert. Die Ausscheidung erfolgt zu etwa gleichen Teilen über Kot und Harn.
 

Indikationen

Befall mit Albendazol-empfindlichen Parasiten beim Pferd.
 

Dosierung / Anwendung

1 Oraldoser enthält 5 Oraldosen zu 2 ml, 1 Oraldose pro 120 kg KGW.
 
Zur exakten Dosierung wird die Verschlusskappe des Injektors zur Hälfte in das entsprechende Loch des Stössels eingeführt. Dabei schlägt der Kappenrand am Stössel an (s. Skizze).
 
Bild 023
 
Die Verabreichung erfolgt durch direktes Einspritzen der Paste in die Mundhöhle (Backe, Zungengrund).
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe 3 Tage.
 

Sonstige Hinweise

Medikamente zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren.
 

Packungen

Oraldoser zu 10 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 50'437

Informationsstand: 03/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.