ARCHIV: Narcoxyl 10 ad us. vet.[V], Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Veterinaria AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Sedativum, Anästhetikum, Analgetikum, Muskelrelaxans. Für Pferde.

ATCvet-Code: QN05

 

Zusammensetzung

Xylazinum (ut X. hydrochloridum) 100 mg, Conserv. Methylparabenum, Excip. ad iniect. pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Xylazin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Narcoxyl enthält als Wirksubstanz den alpha2-Agonisten Xylazin in 10%iger Lösung. Zusätzlich zur sedativen Wirkung besitzt Xylazin auch anästhetische, analgetische und muskelrelaxierende Eigenschaften. Diese kommen je nach Dosierung und Tierart unterschiedlich stark zum Ausdruck.
 

Indikationen

Sedation zur Erleichterung von Manipulationen am Patienten, inkl. Röntgen- oder Ultraschall-Untersuchungen. Bei nicht kooperativen Tieren zur Erleichterung des Hufbeschlags oder von Verlad und Transport.
 
Analgesie bei allen schmerzhaften Eingriffen wie z.B. Zahnbehandlung oder Wundpflege. Bei kleineren chirurgischen Eingriffen (z.B. Kastration) in Kombination z.B. mit Levomethadon/Fenpipramid oder Butorphanol verwenden.
 
Muskelrelaxation bei Operationen und zur Ausschaltung kataleptischer Zustände, z.B. bei der Anästhesie mit Ketamin. Kombiniert mit einem Analgetikum verwenden.
 
Sedative Prämedikation in Kombination mit z.B. Ketamin, Levomethadon/Fenpipramid oder Butorphanol.
 

Dosierung / Anwendung

0,4-1 ml/100 kg KGW (0,4-1 mg Xylazin/kg) intravenös.
 

Unerwünschte Wirkungen

Atemdepression, Bradycardie (Antidot: Atropinsulfat 1 mg/100 kg KGW).
 

Absetzfristen

Essbare Gewebe: 24 h
 

Wechselwirkungen

Die Interaktion mit potenzierten Sulfonamiden kann beim Pferd zu schweren Kreislaufkomplikationen (Abfall der Herzfrequenz, Arrhytmien) und sogar zu Todesfällen führen. Die gleichzeitige Anwendung von Xylazin und Phenothiazinen kann beim Pferd zu massivem Blutdruckabfall führen.
 

Sonstige Hinweise

Aufbrauchfrist nach 1. Entnahme: 4 Wochen. Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Injektionslösung: 20 ml

Zulassung erloschen am: 31.12.2000

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 49'732

Informationsstand: 05/1998

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.