ARCHIV: Verdisol ad us. vet.[V], Granulat
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Arovet AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Breitspektrum-Anthelminthikum für Pferde

ATCvet: QP52

 

Zusammensetzung

Dichlorvosum 195 mg, Antiox.: E 321, Conserv.: E 210, Excipiens ad granulatum pro 1 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Dichlorvos
 

Zielspezies

Pferd
 

Eigenschaften / Wirkungen

Durch seine Cholinesterase hemmende Wirkung vernichtet Dichlorvos die Magen- und Darmparasiten des Pferdes. Die besondere Zusammensetzung von Verdisol bewirkt ein Freisetzen des Wirkstoffes, der eine anthelminthische Wirkung im Verdauungstrakt sichert und die Toxizität gegenüber dem Gast-Organismus in Grenzen hält. Diese Sicherheitsbreite ist nicht die gleiche für die anderen Tierarten, weshalb Verdisol nur bei Pferden, Ponies und Mauleseln eingesetzt werden kann.
 

Indikationen

Breitspektrum-Anthelminthikum für Pferde zur Vernichtung und Beseitigung der Gasterophilidae (Gasterophilus intestinalis, G. nasalis), der grossen Strongyliden (Strongylus vulgaris, Strongylus equinus, Strongylus edentatus), der kleinen Strongyliden (u.a. Triodontophorus Arten, Cyasthostomum, Cylicocercus, Cylicodontophorus, Poteriostomum, Gyalocephalus), Oxyuren (Oxyuris equi) und Ascariden (Parascaris equorum).
 

Dosierung / Anwendung

28-38 mg/kg KGW (1 Beutel zu 78 g pro 400-550 kg KGW) einer halben Ration Futter (Hafer, Körner oder Fertigfutter) beimischen.
1)Den Beutel nur unmittelbar vor dem Beimischen öffnen. Sofort verfüttern. Es ist nicht notwendig, nicht einmal empfehlenswert, die Tiere vor der Behandlung fasten zu lassen.
2)Um eine maximale Wirkung auf die Gasterophilidae Larven (Gastrophilus spp.) zu erzielen, ist es empfehlenswert, das Trinkwasser 4-6 Stunden vor und bis zu 3 Stunden nach der Behandlung abzustellen.
3)Die Wiederinfizierung der Pferde ist in einer infizierten Umwelt möglich. Eine Nachbehandlung alle 4-6 Wochen erhöht den Behandlungserfolg erheblich.
4)Die Dosis kann bei alten Pferden, geschwächten Tieren oder bei Tieren, die das behandelte Futter nicht aufnehmen, auf 2 Rationen im Abstand von 8-12 Stunden verteilt werden. In den seltenen Fällen, wo Pferde das Futter nicht aufnehmen, kann man auch Melasse oder Honig beimischen.
 
Anwendung während der Gravidität: Der Gebrauch von Verdisol bei trächtigen Stuten ist nicht kontraindiziert.
 

Anwendungseinschränkungen

Verdisol nicht bei Pferden verabreichen, die unter Bronchitis, Durchfall, Kolik, Verstopfung oder anderen infektiösen Krankheiten leiden, bevor diese Krankheiten behandelt sind.
Pferde, die operiert worden sind oder operiert werden müssen, sollten nicht ohne Zustimmung des Tierarztes behandelt werden.
Die mit Verdisol gefütterten Tiere dürfen die Woche vorher oder nachher nicht mit Tranquillizern, Organophosphat enthaltenden Insektiziden oder Cholinesteraseinhibitoren behandelt werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

In seltenen Fällen Verweichung der Faeces.
 

Antidot / Gegenmittel

Das Antidot ist Atropin.
 

Absetzfristen

Fleisch: 1 Tag
 

Sonstige Hinweise

Nicht anderen Tieren als Pferd, Pony und Maulesel verfüttern.
Andere Tiergattungen, besonders Geflügel, müssen von VERDISOL-haltigem Futter oder Kot der behandelten Tiere ferngehalten werden.
VERDISOL ist für Fische und Bienen giftig.
Der Inhalt von nicht aufgebrauchten Beuteln sowie Futterreste sind mit einer Kalklösung, gebranntem Kalk oder Löschkalk (100 g pro 10 l Wasser) zu behandeln, gut umrühren und während 3 Tagen stehen lassen. Danach die alkalische Lösung in eine Jauchegrube oder auf Brachland schütten oder auf frisch gemähte Wiese bzw. Weiden verteilen. Bitte beachten, dass sich keine Quelle in der Nähe befindet.
Arzneimittel, für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Lagerung und Haltbarkeit

Unter 27°C aufbewahren.
 

Packungen

Beutel zu 78 g

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Fermenta (B)

Swissmedic Nr. 48'783

Informationsstand: 10/1991

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.