ARCHIV: Vermicanis ad us. vet.[V], Tabletten
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Femada SA

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Polyvalentes Entwurmungsmittel für Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QP52

 

Zusammensetzung

Tetramisoli hydrochloridum 30 mg, Niclosamidum anhydricum 450 mg, Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Niclosamid - Tetramisol
 

Zielspezies

Hund, Katze
 

Eigenschaften / Wirkungen

Vermicanis hat den Vorteil der Ausscheidung nach einmaliger Verabreichung der häufigsten Rund- und Plattwürmer bei Hunden und Katzen. Die Parasiten werden aufgelöst ausgeschieden, sind also nach der Therapie nicht immer im Kot nachzuweisen. Das breite anthelminthische Wirkungsspektrum, die gute Verträglichkeit seiner Komponenten bei den vorgeschriebenen therapeutischen Dosen, die Einfachheit seiner Verabreichung machen aus Vermicanis das Mittel der Wahl bei der Entwurmung der Heimtiere.
 

Indikationen

Helminthosen von Hund und Katze: Ascaridiose (Toxocara canis, Toxocara cati, Toxascaris leonina), Ankylostomose (Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala, Ancylostoma tubaeformis), Taeniasis (Taenia hydatigena, Taenia pisiformis, Taenia multiceps, Dipylidium caninum).
 

Dosierung / Anwendung

Einmaliges Eingeben morgens nüchtern, Fütterung 3 Stunden nach Verabreichung.
 
Katzen: 1 Tablette pro 3 kg
 
Hund:
Gewicht (kg)   5 10 15 20 25 30 36 42 48 60
Tabl. Dosis    1  2  3  4  5  6  6  7  8  8
 
Vermicanis wird per os verabreicht, indem man jede Tablette in ein Stück Fleisch zerdrückt oder sie direkt tief in den Hals eingibt. Nach der Verabreichung dem Tier freien Zugang zu Trinkwasser ermöglichen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kombinierung mit Acetylcholinesterase hemmenden Organophosphaten, Phenothiazinen, Procain und Neuromuskulären Transmitterhemmern.
 

Unerwünschte Wirkungen

Vorübergehend Erweichung des Kotes. Erbrechen bei Überdosierung oder wenn die vorgeschriebene Diät nicht eingehalten wurde.
 

Sonstige Hinweise

Bei Befall mit Taenia ist es ratsam, den Hund 12 Stunden vor und 3 Stunden nach der Verabreichung hungern zu lassen.
Vermicanis ist in der angegebenen Dosierung sehr wirksam. Es ist notwendig, das genaue Gewicht der zu behandelnden Tiere zu kennen. Junge Tiere nicht behandeln vor dem Absetzen. Eine einzige Verabreichung in der angegebenen Dosierung ist ausreichend für eine volle Entwurmung. Die Therapie kann bei erneuter Verwurmung eine Woche später wiederholt werden, unter Beachtung des Lebenszyklus der Parasiten. Um jegliche Reinfestation zu vermeiden, müssen der Flohbefall behandelt und in den 48 Stunden nach der Therapie die Faeces sorgfältig zerstört werden. Die Beseitigung der äusseren Parasiten sollte eine Woche vor dem Entwurmen erfolgen.
 

Packungen

Schachtel mit 12 Tabletten

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Laboratoires IVFC (F)

Swissmedic Nr. 48'222

Informationsstand: 09/1992

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.