ARCHIV: Novugen ad us. vet.[V], Metritislösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Vetoquinol AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Desinfektionsmittel für Tiere

ATCvet: QG51AD02

 

Zusammensetzung

100 g Metritislösung (Injektor) enthalten:
Policresulenum 1,6 g
Excip. ad solut.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Policresulen
 

Eigenschaften / Wirkungen

Novugen enthält den Wirkstoff Policresulen ein Kondensationsprodukt aus Metakresolsulfonsäure und Formaldehyd in wässriger Lösung. Er wirkt bakterizid, fungizid, adstringierend, koagulierend, demarkierend, hyperämisierend, epithelisierungsfördernd und durch die Kontraktion der glatten Muskulatur uterustonisierend; Trichomonaden und Campylobacter fetus (Vibrio fetus) werden vernichtet.
 

Indikationen

Sterilitätsbehandlung:

Sterilität infolge Endometritis chronica I-III, Pyometra, Cervicitis, Vaginitis, Vestibulitis vaginae, Urovagina, Vibriosis genitalis, Trichomoniasis genitalis
 

Puerperalstörungen:

Retentio placentae, Uterusatonie post partum, Lochiometra, Pyometra puerperalis, Scheidenverletzungen, Prolapsus uteri
 

Verödung akzessorischer Milchdrüsen

Huf- und Klauenbehandlung:

Dermatitis chron. verrucosa (Warzenmauke), Pododermatitis chron. verrucosa (Hufkrebs), Limax. Rusterholzsches Klauengeschwür
 

Lokale Haut- und Schleimhauterkrankungen:

Schlecht heilende und frische Wunden, Verbrennungen, Erosionen, Stomatitis ulcerosa, Posthitis (Präputialkatarrh)
 

Blutstillung:

Lokale und flächenhafte Blutungen (auch während Operationen)
 

Dosierung / Anwendung

Für die Herstellung von 100 ml Metritislösung aus dem Konzentrat werden 4 g Konzentrat (= 1 Mess­löffel) mit Wasser auf 100 ml verdünnt.
Grundsätzlich kann entweder die Metritislösung im Injektor oder die empfohlene Menge des verdünnten Konzentrates angewendet werden.
 

Sterilitätsbehandlung:

Therapie nach Aström:
Rind:150 ml ca. 24 h nach der Besamung intrauterin
 
Uterustherapie:
Rind:150 ml
Pferd:150 ml
Hund:10 - 20 ml
Wegen der Uteruskontraktion ist, falls eine Cervixzange verwendet wird, diese vor der Infusion zu lösen.
 
Cervitis, Vaginitis, Vestibulitis:
Scheidenspülung
 
Urovagina
Rind:Gestauten Harn abmassieren oder abhebern; 150 ml intrauterin und ca. 300 - 600 ml zur Scheidenspülung.
 

Puerperalstörungen:

intrauterin
Rind:150 - 300 ml
Pferd:150 - 300 ml
Schwein:150 ml
Hund:30 - 50 ml
 
Prolapsus uteri, Scheidenverletzungen:
Spülung; einzelne stärkere Blutungen mit Konzentrat abtupfen
 

Verödung akzessorischer Milchdrüsen:

Instillation von 50 - 100 ml. Wiederholung nach 8 - 14 Tagen, evtl. bei ungenügendem Erfolg mit wässriger Lösung aus 8 g Konzentrat (= 2 Messlöffel) pro 100 ml.
 

Huf- und Klauenbehandlung:

Erkrankten Bezirk täglich wiederholt mit Konzentrat bepinseln bzw. Tampon mit Konzentrat durch Verband fixieren.
 

Lokale Haut- und Schleimhauterkrankungen:

Abtupfen mit Konzentrat; nötigenfalls zwischenzeitlich Spülung mit Metritislösung (z.B. Präputialkatarrh).
 

Blutstillung:

Lokale Blutungen mit Konzentratgetränktem Tampon komprimieren. Flächenblutungen mit einer wässrigen Lösung aus 1 - 2 Messlöffeln Konzentrat (= 4 - 8 g) pro 100 ml.
 

Sonstige Hinweise

Medikament zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren.
Kontakt mit Textilien und Leder vermeiden, da Policresulen diese Materialien zersetzt.
Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern.
 

Packungen

Metritislösung (Injektor) 12 Faltenbälge zu 150 ml

Zulassung erloschen am: 30.09.2006

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 46'126

Informationsstand: 06/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.