ARCHIV: Degrafral D3-1000 ad us. vet.[V], Injektionsemulsion
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Hochkonzentrierte Vitamin D3-Injektions­emulsion für Rinder

ATCvet: QA11CC05

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionsemulsion enthält:
Cholecalciferolum1 Mio. U.I.
Conserv.: Alcohol benzylicus10 mg
Propylenglycolum
Polysorbatum 20
Dinatr. phosph.
Acid. citr.
Aqua ad iniect.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Cholecalciferol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Degrafral D3-1000 enthält 1 Mio. fettlösliches kristallines Vitamin D3 pro ml Injektionsemulsion in solubilisierter Form. Vitamin D fördert einerseits die Kalzium- und damit auch die Phosphatresorption, andererseits wird die Kalzium- und Phosphatausscheidung gehemmt, wodurch die Kalzium- und Phosphatkonzentration im Serum erhöht wird. Bei der Prophylaxe der Gebärparese mit hohen Vitamin-D-Dosen wird zudem Kalzium aus dem Knochen mobilisiert. Zur Vorbeuge der hypokalzämischen Gebärparese des Rindes werden seit Jahrzehnten massive Dosen von Vitamin D eingesetzt. Anfänglich wurde peroral Vitamin Dzugefüttert, was umständlich war und Nebenwirkungen zur Folge hatte. Die später praktizierte intravenöse Injektion von Vi­tamin Dhat verschiedentlich zu schockartigen Unverträglichkeitsreaktionen geführt. Heute wird die intramuskuläre Injektion empfohlen, und zwar werden etwa zwei bis acht Tage vor dem vermuteten Kalbetermin einmal 5 - 10 Millionen U.I. Vitamin Dintramuskulär gegeben. Wenn die Geburt nach Ablauf einer Woche noch nicht eingesetzt hat, wird die Behandlung wiederholt. So lässt sich die Kalbefieberfrequenz um 70 - 90% senken. Mit Rücksicht auf mögliche Nebenwirkungen sollten die empfohlenen Dosen nicht überschritten werden.
 

Indikationen

Prophylaxe der Gebärparese beim Rind.
 

Dosierung / Anwendung

5 - 10 Mio. U.I. Vitamin D3 entsprechend 5 - 10 ml Degrafral D3-1000 intramuskulär oder subkutan zwei bis acht Tage vor der zu erwartenden Geburt. Wiederholung nach einer Woche, falls die Geburt bis dahin noch nicht stattgefunden hat.
 

Unerwünschte Wirkungen

Nach intramuskulärer Applikation kann während 2 - 3 Tagen eine leichtgradige Schwellung auftreten.
 

Absetzfristen

Keine
 

Sonstige Hinweise

-Bei 2 - 8 °C und vor Licht geschützt lagern.
-Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
-Aufbrauchfrist nach erster Entnahme: 28 Tage.
-Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

Packung mit 5 Durchstechflaschen zu 10 ml.

Zulassung erloschen am: 17.04.2015

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Dr. E. Gräub AG, Bern (CH)

Swissmedic Nr. 45'775

Informationsstand: 06/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.