ARCHIV: Diarkan ad us. vet.[V], Zucker
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Antidiarrhoikum für Hunde und Katzen

ATCvet: QA07

 

Zusammensetzung

Beta-Naphtylis benzoas 100 mg, Sulfaguanidinum 300 mg, Ratanhiae extractum 50 mg, Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Naphtylbenzoat - Ratanhiaextrakt - Sulfaguanidin
 

Zielspezies

Hund, Katze
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die in der Zusammensetzung von DIARKAN enthaltenen Wirkstoffe haben ergänzende antidiarrhoische Eigenschaften. Sie zeichnen sich durch eine gute Verträglichkeit und eine hohe Wirksamkeit im Verdauungstrakt aus, da sie die Darmschranke nicht passieren. Sulfaguanidin, ein Bacteriostatikum mit breitem Wirkspektrum, blockiert die Vermehrung der pathogenen Keime. Benzonaphtol, ein gut wirksames Antiseptikum, unterdrückt die unerwünschte Begleitflora bei Darm-Katarrhen. Ratanhia ist ein altbekanntes hämostatisches Adstringens. DIARKAN weist bei den angegebenen Dosierungen keine toxischen Nebenwirkungen auf, auch nicht bei Jungtieren.
 

Indikationen

Infektiöse Durchfälle verursacht durch Sulfaguanidin-empfindliche Keime. Dysbiose der Darmflora, Darmkatarrh, Gastroenteritiden.
 

Dosierung / Anwendung

Katzen und Zwerghunde½ Zucker
Kleine Hunde1 Zucker
Mittlere Hunde1½ Zucker
Grosse Hunde2 Zucker
Jungkatzen und Hundewelpen½ Zucker (2 mal pro Tag)
 
2-3 mal pro Tag zerbeissen lassen oder im Futter oder Trinkwasser aufgelöst verabreichen.
 

Packungen

8 Zucker

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Sanofi (F)

Swissmedic Nr. 45'297

Informationsstand: 11/1990

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.