ARCHIV: Neocidol 250 EC ad us. vet.[V], emulgierbares Konzentrat
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Novartis Tiergesundheit AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Ektoparasitenmittel für Schafe, Ziegen, Rinder und Schweine

ATCvet: QP53AF03

 

Zusammensetzung

Wirkstoff: 250 g Dimpylatum (Diazinon = 0,0-Diäthyl-0-[2-isopropyl-6-methyl-4-pyrimidinyl]-thiophosphat)
Excipiens ad emulsionem pro 1000 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Dimpylat
 

Eigenschaften / Wirkungen

Neocidol enthält das Organophosphat Dimpylat (Diazinon), ein für Insekten und Akariden besonders giftiger Stoff.
 

Indikationen

Zur Bekämpfung von Ektoparasiten (Räudemilben, Zecken, Läuse, Schaflausfliegen und Schmeissfliegenlarven) an Schafen, Ziegen, Rindern und Schweinen.
 

Dosierung / Anwendung

Zeitpunkt und Häufigkeit der Anwendung sind abhängig von Parasiten, Grad des Befalls und klimatischen Bedingungen. Für vollständige Beseitigung von Räudemilben können 2 Behandlungen der Tiere im Abstand von 10 Tagen und Behandlung des Stalles notwendig sein.
 

Sprühanwendung

Schafe, Ziegen, Rinder:
50 ml Neocidol 250 in 20 l Wasser,
d.h. 1:400 (625 ppm)
Schweine:
20 ml Neocidol 250 in 20 l Wasser,
d.h. 1:1000 (250 ppm)
 

Viehbad

Schafe und Ziegen:
Füllen:1 l Neocidol 250 in 1000 l Wasser,
 d.h. 1:1000 (250 ppm)
Nachfüllen:1 l Neocidol 250 in 330 l Wasser,
 d.h. 1:330 (750 ppm)
 
-Bad nachfüllen wenn 10% des Gesamtvolumens ausgetragen wurde.
-Tiere mindestens einmal vollständig untertauchen.
-Schafe frühestens 2 Wochen nach der Schur baden.
-Bad nur am Tag des Erstellens verwenden. Dann Bad vollständig leeren und reinigen.
 

Stallbehandlung

500 ml Neocidol 250 in 5 l Wasser pro 100 m2 Fläche mit Handspritze, d.h. 1:10. Bewilligt für Ställe mit Jung-, Mast- und Kleinvieh (FAM-Nr. 233). Darf nicht in Milchviehställen und bei Kühen eingesetzt werden, deren Milch in Verkehr gebracht wird. Eine Behandlung einzelner Kühe darf nur in einem gesonderten Stall durchgeführt werden, wo die Kühe während 3 Tagen verbleiben müssen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Kranke, schwache, erschöpfte und durstige Tiere nicht behandeln. Geflügel und Katzen nicht behandeln.
 

Vorsichtsmassnahmen

Tiere jünger als 4 Wochen vorsichtig behandeln.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bei Anwendung gemäss Empfehlungen, keine unerwünschten Wirkungen bekannt.
 

Absetzfristen

Essbare Gewebe: 3 Wochen, Milch: 4 Tage
 

Wechselwirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Jeglichen Kontakt mit Haut und Augen vermeiden. Overall und Kopfbedeckung tragen. Beim Handhaben des Konzentrats Gummistiefel und Gummihandschuhe tragen. Beim Sprühen Nase und Mund mit Tuch schützen. Nach dem Applizieren und vor dem Rauchen, Essen oder Trinken Hände und Gesicht gut waschen. Bei Kontakt mit dem Konzentrat oder der Sprühlösung unverzüglich Haut gut waschen, Augen mehrmals mit viel Wasser ausspülen, kontaminierte Kleider wechseln und waschen. Bei Vergiftungserscheinungen Arbeit sofort unterbrechen und Arzt beiziehen. Nach Gebrauch gut schliessen. Konzentrat unter Verschluss in belüftetem Raum in Orginalgebinde bei 15 - 25 °C , geschützt vor Sonne, Feuchtigkeit und Frost aufbewahren. Angebrochene Behälter innerhalb von 1 Monat aufbrauchen.
 

Vernichtung:

Viehbäder:
Bad nach Gebrauch mit 1 kg gebranntem Kalk CaO oder Kalkhydrat Ca(OH)2 pro 100 l Bad versetzen und gut rühren. Mindestens 3 Tage stehen lassen. Anschliessend die gekalkte Badflüssigkeit in eine Güllegrube einleiten oder breitflächig auf Brachland, frisch abgemähte oder abgeweidete Wiese bzw. Weide ausbringen. Bei dieser Arbeit ist sicherzustellen, dass Grund-, Quell- oder Oberflächenwasser nicht verunreinigt werden.
Überschüssige Wasch- und Sprühlösungen:
In eine Güllegrube giessen oder 10-fach verdünnt breitflächig auf Brachland verteilen (Giesskanne).
 
Antidot: Atropin in Kombination mit Oximpräparaten wie PAM oder Toxogonin unter ärztlicher Aufsicht. (Dimpylat ist ein Cholinesterasehemmer).
 
Getrennt von Lebensmitteln und Futter aufbewahren. Das Medikament darf nur bis zu dem auf der Packung mit EXP bezeichneten Datum verwendet werden. Tierarzneimittel, für Kinder unzugänglich aufbewahren. Neocidol ist brennbar.
Umwelt und Fauna: Giftig für Bienen und Fische. Gewässer und Grundwasser nicht verschmutzen.
 

Packungen

Flasche zu 1 Liter

Zulassung erloschen am: 29.07.2008

Abgabekategorie: D

Swissmedic Nr. 44'410

Informationsstand: 12/2003

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.