ARCHIV: Dipentard ad us. vet.[V], Injektionssuspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Streuli Pharma AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Penicillin-Kombinationspräparat mit Langzeitwirkung für Wiederkäuer, Schweine, Katzen und Hunde

ATCvet: QJ01CE30

 

Zusammensetzung

Benzylpenicillinum procainum 300'000 U.l.; Benzylpenicillinum benzathinum 150'000 U.I.; Natrii hydroxidum; Acidum citricum monohydricum; Natrii edetas; Polyvidonum K17; Simethiconum; Antiox.: E223 8 µg; Conserv.: E 218 1 mg; Alcohol benzylicus 0.5 mg; Aqua ad injectabilia q.s. pro 1 ml.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Benzylpenicillin - Penicillin G-Procain
 

Eigenschaften / Wirkungen

Dipentard enthält einerseits das schnell resorbierbare Procain-Penicillin in hoher Dosierung und andererseits Benzathin-Penicillin, das aus dem i.m. gesetzten Depot ausgesprochen langsam resorbiert wird. Durch diese Kombination werden mit einer einmaligen Injektion Serumspiegel erreicht, welche bis zu zwei Tage aufrechterhalten bleiben. Bei Erhöhung der empfohlenen Dosis kann die Wirkungsdauer verlängert werden. Das Wirkungsspektrum der beiden Penicilline umfasst gram-positive Keime wie Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken, Clostridien, Corynebakterien und Aktinomyceten sowie gram-negative Kokken wie Meningokokken und Spirochäten. E. coli und Proteus sind häufig aufgrund der Bildung von Penicillinasen resistent, unterschiedlich empfindlich bis resistent sind Listerien, Clostridien und Campylobacter.
 

Pharmakokinetik

Nach ihrer Resorption werden Procain-Penicillin und Benzathin-Penicillin langsam zu Penicillin G hydrolysiert. Maximale Wirkstoff-Konzentrationen von Procain-Penicillin werden beim Schwein nach ca. 1 Stunde, beim Rind nach 2 Stunden und beim Hund nach 8-10 Stunden erreicht, während diejenigen von Benzathin-Penicillin erst im Verlaufe von ca. 12 Stunden erreicht werden. Diese therapeutischen Spiegel bleiben während ca. 12 Stunden erhalten. Penicillin G verteilt sich im ganzen Körper - mit Ausnahme des Liquors, der Gelenke und der Milch. Im CSF werden lediglich Spiegel von 10% oder weniger des Plasmaspiegels erreicht. Die Plasmaproteinbindung beträgt bei allen Spezies ca. 50%. Penicillin G wird praktisch unverändert mit dem Urin über die glomeruläre Filtration und tubuläre Sekretion ausgeschieden. Die Eliminationshalbwertszeit ist bei allen Spezies sehr kurz und beträgt bei normaler Nierenfunktion ca. 1 Stunde.
 

Indikationen

Alle Infektionskrankheiten, die durch penicillin-empfindliche Keime verursacht werden.
 

Dosierung / Anwendung

Als Richtlinie gilt: 1 ml/30 kg KGW d.h. 15000 IE/UI Penicillin pro kg KGW. Je nach Gewicht ergeben sich dann für die aufgeführten Tierarten folgende Gebrauchsdosen:
 
Rind, Kuh10 - 20 ml
Kalb3 - 6 ml
Schwein3 - 6 ml
Jager1 - 2 ml
Ferkel0,2 - 2 ml
Schaf und Ziege1 - 3 ml
Hund und Katze0,2 - 2 ml
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Penicillin- oder Procain-Überempfindlichkeit oder gegen einen der übrigen lnhaltsstoffe.
 

Vorsichtsmassnahmen

Schweine weisen eine besondere Sensitivität gegen Procain-Penicillin auf, die sich unter Umständen 4 Stunden nach der Applikation mit Zittern, lnkoordination, Erbrechen, Fieber und Aborten manifestiert.
Bei eingeschränkter Nierenfunktion muss die Dosis angepasst werden.
 

Absetzfristen

Milch: 17 Tage
Fleisch, Nieren: 27 Tage
Leber: 34 Tage
lnjektionsstelle: 50 Tage
 

Wechselwirkungen

Probenecid blockiert kompetitiv die tubuläre Sekretion von Penicillin und verlängert somit die Wirkungsdauer von Penicillin.
 

Sonstige Hinweise

Im Kühlschrank (2-8°C) und vor Kindern geschützt aufbewahren. Vor Gebrauch schütteln. Aufbrauchfrist nach erster Entnahme: 28 Tage. Nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwenden.
 

Packungen

Ampullenflaschen zu 100 ml
Packungen mit 1 und 10 Ampullenflaschen

Zulassung erloschen am: 31.03.2007

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

G. Streuli & Co. AG, Uznach (CH)

Swissmedic Nr. 42'974

Informationsstand: 06/2002

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.