ARCHIV: Nadigest ad us. vet.[V], Injektions­suspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Streuli Pharma AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Gestagen-Präparate für Hunde und Katzen

ATCvet: QG03DA02

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionssuspension enthält:
Wirkstoffe: Medroxyprogesteroni acetas 27,8 mg, Lidocaini hydrochloridum 5 mg.
Hilfsstoffe: Dinatrii phosphas dihydricus, Natrii dihydrogenophosphas dihydricus, Hypromellosum, Polysorbatum 85, Sorbitani oleas; Antiox.: E 223 0,8 mg; Conserv.: E 218 1 mg; Aqua ad iniectabilia ad suspensionem.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Lidocain - Medroxyprogesteron
 

Eigenschaften / Wirkungen

Nadigest enthält das dem Progesteron eng verwandte Gestagen Medroxyprogesteron, dessen progestative und ovulationshemmende Wirkung jedoch bedeutend stärker ist. Durch Hemmung der Ausschüttung von Gonadotropinen wird Wachstum sowie Reifung der Follikel, die Ovulation und gegebenenfalls auch die Corpus luteum-Entwicklung unterdrückt. Medroxyprogesteron ist frei von androgenen, östrogenen, anabolen sowie gluco- und mineralocorticoiden Nebenwirkungen.
 

Indikationen

Hund, Katze:

-Unterdrückung, Verschiebung und Unterbrechung der Läufigkeit (Raunze).
 

Hund:

-Graviditas nervosa (Scheinträchtigkeit), verlängerte Läufigkeit (destruktive Organveränderungen und Pyometra sind auszuschliessen), Antidot nach Oestrogen-Überdosierung, Hypersexualität, Pruritus sine materia (Hyperoestrie).
-Hypertrophie und Tumore der Prostata, Analtumore des Rüden, Präputialtumore, Bösartigkeit des Rüden (Satyriasis).
 

Dosierung / Anwendung

Als Richtdosierung gilt für den Hund: Läufigkeitsunterdrückung 2,5 - 5 mg/kg s.c. (leichte Tiere erhalten die höhere Dosierung) oder 0,5 mg/kg p.o., bei Prostatahypertrophie 0,3 mg/kg (mind. 1 ml) s.c. sowie bei Verhaltensstörungen 10 mg/kg s.c..
 

Unterdrückung der Läufigkeit (Raunze):

Orale Behandlung:
Hunde:
Behandlung unmittelbar bei Auftreten der ersten äus­seren Symptome der Brunst (Anschwellen der Vulva), jedoch spätestens 2 - 3 Tage danach, beginnen.
Während der ersten 3 Behandlungstage erhalten
 
Kleine Hunde2 Tabletten/Tag
Grosse Hunde (ab ca. 20 kg)4 Tabletten/Tag
 
Anschliessend 7 Tage mit halber Dosis weiterbehandeln.
 
Katzen:
Behandlungsbeginn bei Auftreten der ersten Raunzezeichen: 1 Tablette täglich, bis die Brunstsymptome verschwunden sind. Dann während der ganzen Raunzeperiode wöchentlich 1 Tablette.
 
Parenterale Behandlung:
Hunde:
Behandlung 4 - 6 Wochen vor der Läufigkeit durchführen.
Die minimal parenteral zu verabreichende Medroxyprogesteron-Dosis beträgt 30 mg pro Tier. Grosse Hunde erhalten 3 mg/kg KGW. Es werden folgende Dosierungen empfohlen:
 
Hunde unter 5 kg Körpergewicht:1,0 - 1,5 ml s.c.
Hunde mit 5 - 25 kg Körpergewicht:1,5 - 2,0 ml s.c.
Hunde über 25 kg Körpergewicht:2,0 - 3,5 ml s.c.
 
4 Wochen vor bis Eintritt der Läufigkeit, bzw. wenn die Blutung eingetreten ist, siehe "Unterbrechung der Brunst".
Die nächste Brunst ist 5 - 7 Monate nach Beendigung der Behandlung zu erwarten. Um einen dauerhaften Schutz zu erzielen, sind die Injektionen in mittleren Intervallen von 4 Monaten zu wiederholen.
 

Verschiebung der Läufigkeit (Raunze):

Soll eine kurz bevorstehende Brunst vorläufig unterdrückt werden, z.B. wegen Urlaub, Ausstellung, Prüfung oder Jagd, wird innerhalb von 4 Wochen bis spätestens 1 Woche vor der zu erwartenden Brunst folgende Dosierung empfohlen:
 
Hunde:1 - 2 Tabletten pro Tag
Katzen:1 Tablette pro Tag
 
Die Behandlung erstreckt sich über die ganze Aufschiebungszeit. In der Regel tritt die normale Läufigkeit wenige Tage nach Absetzen der Behandlung ein.
 

Unterbrechung der Brunst:

Hunde:
Wenn die Blutung eingetreten ist, 3 - 4 Tage je 2 Tabletten täglich, dann während 12 - 14 Tagen je 1 Tablette.
 

Übrige Indikationen beim Hund:

1 - 2 Tabletten pro Tag nach Grösse des Hundes während 4 - 6 Wochen, bzw. zeitlich ohne Begrenzung beim Rüden. Mit einmaligen Injektionen von 1,5 ‑ 3,5 ml, wiederholt in geeigneten Abständen, kann das gleiche Resultat erzielt werden.
 

Verabreichung:

Die Tabletten können entweder durch Einlegen in den Rachen oder zerbröckelt unter das Futter gemischt verabreicht werden.
Die Suspension wird subkutan appliziert.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Krankhafte Veränderungen am weiblichen Genitaltrakt mit Ausnahme der genannten Indikationen, Mammatumoren, Diabetes mellitus, Hyperthyreoidismus, Trächtigkeit.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Bei Hunden der Rasse Greyhound kann die Behandlung ein Anschwellen der Mamellen und Galactorrhöe hervorrufen, weshalb das Produkt bei dieser Rasse mit Vorsicht anzuwenden ist.
Bei beginnenden oder bereits ausgebildeten Brunst-Symptomen erhöht sich das Risiko einer Pyometra-Bildung bei der Anwendung von Medroxyprogesteron-haltigen Präparaten.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bei verstärktem Appetit Fütterung anpassen. Umfangsvermehrung des Gesäuges und/oder Knötchenbildung möglich. Vorbestehende Gesäugetumoren können stimuliert werden. Die Pyometragefahr ist gering, aber nicht ganz auszuschliessen. Bei Langzeitbehandlung ist Hyperglykämie und Gestagendiabetes möglich. Es sind Haut- und Haarveränderungen an der Injektionsstelle möglich. Zystische Hyperplasie des Endometriums (in der Regel wenn die Behandlung kurz vor, während oder nach einer Läufigkeit [Proöstrus, Oestrus, Metöstrus und erste Hälfte Anöstrus] erfolgt ist) ist möglich.
 

Wechselwirkungen

Es bestehen potentielle Wechselwirkungen mit Substanzen, die eine Induktion von Enzymen bewirken, welche Medroxyprogesteron abbauen.
 

Sonstige Hinweise

Wird nach einer Behandlung mit Nadigest eine Trächtigkeit gewünscht, so ist zum Decken die zweite Brunst nach Beendigung der Behandlung abzuwarten.
Der Besitzer sollte vor der Behandlung über die möglichen Risiken vollständig aufgeklärt werden.
 

Lagerung und Haltbarkeit

Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) und vor Kindern geschützt aufbewahren.
Nur bis zum auf der Packung mit "EXP" bezeichneten Datum verwenden.
Aufbrauchsfrist nach erster Entnahme: 28 Tage.
 

Packungen

Ampullenflaschen zu 10 ml

Zulassung erloschen am: 31.12.2009

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 42'715

Informationsstand: 10/2007

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.