ARCHIV: ACTH prolongatum ad us. vet.[V], Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Chassot AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

ATCvet: QH01

 

Zusammensetzung

Corticotropinum 20 UI, Conserv.: Phenolum, Excipiens pro solutionem ini. ad 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Corticotropin
 

Zielspezies

Pferd, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Hund, Katze
 

Eigenschaften / Wirkungen

ACTH prolongatum enthält das physiologische Hypophysenvorderlappenhormon Corticotropin (Ad­reno­corticotropes Hormon) in einem Vehikel, das die therapeutische Wirkung verlängert. Unter dem Einfluss von ACTH erfolgt eine Funktionssteigerung der Nebennierenrinde mit erhöhter Produktion und Sekretion von Glucocorticoiden. Die Aktivierung der Nebennierenrinde gewinnt zunehmend an therapeutischer Bedeutung; einmal infolge des vermehrten Einsatzes von Glucocorticoiden, unter deren Einfluss die Nebennierenrinde ihre Funktion herabsetzt bzw. bei längerer Medikation atrophiert; zum anderen aber auch infolge konstitutionell bedingter hormoneller Adaptationsschwäche der hochgezüchteten Leistungsorganismen mit ungenügender Stimulation der Nebennierenrinde. Aus der Adaptationsschwäche resultieren Störungen im Stoffwechsel, wie z.B. die Azetonämie. Der Einsatz von ACTH prolongatum ermöglicht, auch bei länger dauernder Anwendung, eine physiologische Aktivierung der Nebennierenrinde mit Förderung der Gluconeogenese und Erhöhung des Glucosespiegels im Blut sowie den übrigen Glucocorticoidwirkungen, wie antiphlogistische, antiallergische, antirheumatische und antitoxische Wirkung.
 

Indikationen

ACTH prolongatum ist bei akuten bis chronischen Fällen zur Kurz- und Langzeittherapie oder im Anschluss an eine längere Corticoidtherapie indiziert. Zur Therapie in hoch akuten Fällen ein Corticosteroid (z.B. Predexon) anwenden.
 
Stoffwechselstörungen wie Azetonämie, Gebärparese, Tetanie
Leberschäden, Intoxikationen
Allergosen, Ekzeme, Pruritus cum et sine materia, Urticaria (Quaddel- oder Nesselausschlag), Futter- und Arzneimittelausschläge
Entzündliche und rheumatische Erkrankungen des Bewegungsapparates.
 
Zur Beachtung: Bei infektiösen Prozessen ist neben der Behandlung mit ACTH prolongatum gleichzeitig eine antibakterielle Behandlung durchzuführen.
 

Dosierung / Anwendung

Pferd2,5-5 ml
Rind2,5-5 ml
Schwein0,5-2 ml
Schaf0,5-1 ml
Ziege0,5-1 ml
Hund0,5-1 ml
Katze0,5 ml
 
Die Applikation erfolgt intramuskulär. Sie sollte bei länger dauernder Behandlung chronischer Erkrankungen alle 2-3 Tage wiederholt werden.
 

Absetzfristen

Keine
 

Sonstige Hinweise

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
 

Packungen

Injektionsflasche zu 10 ml

Zulassung erloschen am: 31.12.2001

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Ferring AG Schweden

Swissmedic Nr. 39'600

Informationsstand: 10/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.