ARCHIV: Duomycin ad us. vet.[V], Injektor
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Streuli Pharma AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Euter-Injektor zur Behandlung akuter und chronischer Euterinfektionen beim Rind

ATCvet: QJ51RC23

 

Zusammensetzung

1 Injektor enthält: Benzylpenicillinum procainum 2 Mio IE/UI; Neomycinum 750 mg ut Neomycini sulfas; Propylenglycolum; Natrii edetas; Hydroxyethylcellulosum; Natrii citras; Conserv.: E218 10 mg; Aqua q.s. ad suspensionem pro vase 10 g.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Neomycin - Penicillin G-Procain
 

Eigenschaften / Wirkungen

Duomycin ist ein Eutermedikament, das sich zur Nachbehandlung von akuten und chronischen Mastitiden eignet. Es enthält zwei Antibiotica, deren Wirkungsspektren die meisten potentiellen Mastitis-Erreger umfassen. Procain-Penicillin wirkt vor allem gegen gram-positive Keime bactericid, gegen gram-negative Kokken und Spirochäten etwas schwächer. Der Wirkungsbereich von Neomycin umfasst vor allem gram-negative aber auch einzelne gram-positive Keime, so z.B. S. aureus. Die beiden Wirksubstanzen liegen in wässeriger Suspension vor. Die gute Verteilung und somit der Wirkungseintritt im ganzen Viertel erfolgt sehr rasch.
 

Indikationen

Akute und chronische Mastitis
 

Dosierung / Anwendung

Nach dem gründlichen Ausmelken wird die Zitzenkuppe gründlich gereinigt und desinfiziert und der Inhalt eines Injektors durch den Zitzenkanal eingeführt. Anschliessend wird die Zitzenöffnung mit Fingerdruck verschlossen und die Zitze aufwärts massiert, damit die Verteilung des Medikaments im Viertel erfolgt. Die Behandlung ist 3-4 mal im Abstand von 12 Stunden zu wiederhohlen. Eine kürzere Behandlungsdauer sollte unbedingt vermieden werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe soll Duomycin nicht angewendet werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Gelegentlich können die Antibiotica eine Sensibilisierung des zu behandelnden Teils und damit eine Kontaktdermatitis auslösen.
 

Absetzfristen

Milch: 5 Tage, Essbare Gewebe: 5 Tage.
 

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung im Kühlschrank (2 - 8°C) und für Kinder unerreichbar.
 

Packungen

Schachteln mit 4, 12 und 100 Injektoren

Zulassung erloschen am: 31.12.2009

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

G. Streuli & Co. AG, Uznach (CH)

Swissmedic Nr. 39'392

Informationsstand: 06/2002

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.