ARCHIV: Vetoprim 12 ad us. vet.[V], Injektionssuspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

BERNA Veterinärprodukte AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Ölsuspension zur Injektion

ATCvet: QJ01E

 

Zusammensetzung

Sulfadimidinum 50 mg, Sulfathiazolum 50 mg, Trimethoprimum 20 mg, Conserv.: Alcohol benzylicus, Excipiens ad suspensionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Sulfadimidin - Sulfathiazol - Trimethoprim
 

Zielspezies

Rind, Schaf, Schwein
 

Eigenschaften / Wirkungen

Trimethoprim und Sulfonamide verhindern durch eine sequentielle Doppelblockade den Farbstoffwechsel der Bakterien (TMP/S-Prinzip). Das hat eine potenzierende Wirkungsverstärkung der Chemotherapeutika, somit Bakterizidie, und eine Verbreiterung des Wirkungsspektrums zur Folge. Das Wirkungsspektrum umfasst die meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien. Als besonders empfindlich erweisen sich die als Problemkeime bekannten Pasteurellen, E. coli und Salmonellen. Als wenig empfindlich bis resistent erweisen sich Rotlaufbakterien, Leptospiren, Pseudomonas aeruginosa und Tuberkelbakterien.
 

Indikationen

Vetoprim 12 eignet sich infolge der breiten bakteriziden Aktivität besonders zur Behandlung bakterieller "Problem"-Infektionen der Neugeborenen und der saugenden Jungtiere, besonders der Saugferkel und Saugkälber. Im einzelnen werden erfasst:
-Infektionen des Magen-Darm-Kanals, auch Coli-Ruhr der Ferkel, Kälber und Lämmer, Ödemkrankheit der Absatzferkel, bakterielle Sekundärinfektionen bei und nach Viruserkrankungen.
-Infektionen der Atemwege und Lungen wie z.B. Enzoot. Pneumonie (Ferkelgrippe) und Rhinitis atrophicans (Schnüffelkrankheit)
-Infektionen des Urogenitalsystems
-Ferkelruss
-Wund- und Nabelinfektionen
 

Dosierung / Anwendung

Kälber: in den ersten 2 Lebenswochen, bzw. bis zu 50 kg KGW 20 ml. Normalerweise reicht eine Behandlung, bes. bei Coli-Ruhr der ersten Lebenstage, aus.
 
Lämmer: 1 ml je 2 kg KGW.
 
Ferkel: 1 ml in den ersten 10 Lebenstagen, sonst 1 ml je 2-3 kg KGW. Im allgemeinen ist eine einmalige Behandlung ausreichend. Wiederholung, falls erforderlich, nach 1-2 Tagen.
 

Vorsorgliche Behandlung bakterieller Saugferkelerkrankungen:

1. Injektion: 1 ml am 1. Lebenstag. Schutz zu erwarten gegen Coli-Ruhr der 1. Lebenswoche, Schnüffelkrankheit, Ferkelgrippe, Ferkelruss, Streptokokken-Infektion der Neugeborenen.
2. Injektion: 2 ml um den 8. Lebenstag. Schutz zu erwarten gegen Schnüffelkrankheit, Ferkelgrippe, Ferkelruss, Glässersche Krankheit im Saugferkelalter.
3. Injektion: 4-5 ml um den 20. Lebenstag. Schutz zu erwarten gegen Schnüffelkrankheit, Ferkelgrippe, Coli-Ruhr um die 3. Lebenswoche, Glässersche Krankheit im Saugferkelalter.
 
Die Applikationen erfolgen intramuskulär.
 

Anwendungseinschränkungen

Vetoprim 12 soll nicht angewendet werden bei bekannter Sulfonamidüberempfindlichkeit, bei schweren Leber- und Nierenschäden sowie bei Störungen des Blutbildes.
 

Absetzfristen

Essbares Gewebe: Schwein und Kalb 10 Tage, Schaf 6 Tage
 

Packungen

Flasche zu 100 ml

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Pitman-Moore GmbH (D)

Swissmedic Nr. 39'331

Informationsstand: 08/1993

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.