ARCHIV: Defungit ad us. vet.[V], Pulver
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Veterinaria AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Antimykotikum zur äusserlichen Anwendung bei Rindern.

ATCvet-Code: QD01

 

Zusammensetzung

Natrium bensuldazicum, pro charta 10 g
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Bensuldazinsäure
 

Eigenschaften / Wirkungen

Natriumbensuldazicum ist ein synthetischer Senfölbildner aus der Gruppe der Thiadiazine. Es wirkt unter Praxisbedingungen fungizid gegen pathogene Hautpilze und antibakteriell gegen Sekundärinfektionen der Haut mit Staphylokokken und Streptokokken. Defungit zeichnet sich aus durch hohe Wirksamkeit bei breitem Wirkungsspektrum, gute Verträglichkeit, auch auf empfindlichen Schleimhäuten, praktische Applikationsmöglichkeiten.
 

Indikationen

Dermatomykosen des Rindes, insbesondere Trichophytie.
 

Dosierung / Anwendung

Einzeldosis
Herstellung der gebrauchsfertigen Lösung (0,5%ig): Inhalt eines Beutels (10 g) unter Umrühren in 2 l lauwarmem Wasser auflösen. Zum Bespritzen eines Rindes reichen etwa 1-2 Liter Defungit-Lösung aus.
 
Dauer
Im allgemeinen genügt eine zweimalige Applikation von Defungit im Abstand von 2-3 Tagen. Sollte innerhalb der nächsten 14 Tage die gewünschte Heiltendenz an den mykotischen Veränderungen noch nicht zu erkennen sein, muss die Behandlung wiederholt werden.
 
Applikationsart
Zur äusserlichen Anwendung.
Defungit-Lösung wird mittels Pinsel, einer Obstbaumspritze oder dergleichen auf die erkrankten Hautbereiche aufgebracht. Bei Anwendung von Pflanzenschutzspritzen auf sorgfältige vorherige Reinigung (auch der eingebauten Siebe) achten! Am zweckmässigsten hat sich ein Einsprühen des gesamten Körpers der erkrankten Tiere erwiesen. Hierbei werden auch jene pilzbefallenen Hautbereiche erfasst, die klinisch noch keine Veränderungen aufweisen. Aus arbeitstechnischen Gründen ist das Einsprühen ausserdem eine besonders rationelle Behandlungsmethode.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen: Keine bekannt.
Vorsichtsmassnahmen: Keine notwendig.
 

Unerwünschte Wirkungen

Bisher keine bekannt.
 

Absetzfristen

Die Milch behandelter Tiere darf während der Behandlung und drei Tage darüber hinaus nicht in Verkehr gebracht werden.
 

Wechselwirkungen

Bisher keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Bei Zubereitung und Anwendung sollten die behandelnden Personen übermässigen Kontakt mit Defungit-Lösung vermeiden (Anrühren der Lösung mit einem Stock oder dergleichen; bei Behandlung in kleinen Stallräumen für Belüftung sorgen). Defungit-Lösungen müssen innerhalb von 6 Stunden nach der Zubereitung verbraucht werden. Während dieser Zeit einsetzende Trübungen sind durch die Härte des verwendeten Wassers bedingt, aber ohne Einfluss auf Verträglichkeit und Wirksamkeit. Erst bei Lösung in sehr hartem Wasser können stärkere, wirksamkeitsbeeinflussende Ausfällungen auftreten. Durch Verwendung abgekochten Wassers kann dies vermieden werden.
Das Medikament darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit "EXP" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Schachtel mit 10 Beuteln zu je 10 g

Zulassung erloschen am: 31.12.2000

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Hoechst Roussel Vet

Swissmedic Nr. 36'520

Informationsstand: 09/1997

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.