ARCHIV: Dovenix ad us. vet.[V], Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Injizierbares Leberegelpräparat

ATCvet: QP52

 

Zusammensetzung

1 ml Dovenix enthält 432,45 mg N-Aethyl-D-glucamin-Salz des Nitroxynils (entsprechend 250 mg Nitroxynil)
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Nitroxinil
 

Zielspezies

Rind, Schaf, Ziege
 

Indikationen

DOVENIX ist ein injizierbares Leberegelpräparat mit spezifischer Wirkung gegenüber reifen und unreifen Formen von Fasciola hepatica.
Therapie der akuten und chronischen Fasciolose der Wiederkäuer und Prophylaxe der Fasciolose im Rahmen einer systematischen Leberegelbekämpfung.
 

Dosierung / Anwendung

Grunddosierung (Therapie und Prophylaxe):
10 mg Wirksubstanz (Nitroxynil) pro kg KGW, d.h. 1 ml DOVENIX pro 25 kg KGW.
 
Schema für systematische Leberegelbekämpfung (Prophylaxe) bei Wiederkäuern in Mitteleuropa:
 

Kälber und Jungrinder (1. Weideperiode)

2 Injektionen1. im Dezember/Januar
2. einen Monat vor dem Weidegang
 
Bei mittelgradigem bis schwerem Befall soll eine 3. Behandlung während den Monaten Oktober/No­vember vorgenommen werden.
 

Rinder in 2. Weideperiode

2 Injektionen1. im Dezember/Januar
2. etwa einen Monat vor Weidegang
 

Schafe im verseuchten Gebieten

3-4 Injektionen1. im März-April
2. im August (mittelgrosser bzw. schwerer Befall)
3. im Oktober
4. im Dezember
 
In gemischten Betrieben (Schafe, Kälber, Rinder) können die Massnahmen synchronisiert werden.
 
Subkutane Injektion: Beim Rind hinter dem Schulterblatt, an der seitlichen Halsgegend, gegebenenfalls am Triel; bei Schaf und Ziege 2 Fingerbreit hinter dem Ellbogenhöcker.
 

Absetzfristen

Die Milch mit DOVENIX behandelter Kühe darf erst 5 Tage nach Abschluss der Behandlung in Verkehr gebracht werden.
Für den menschlichen Konsum vorgesehene Tiere dürfen erst 30 Tage nach der letzten Injektion geschlachtet werden.
 

Sonstige Hinweise

DOVENIX ist kombiniert anwendbar mit anderen Substanzen wie Antibiotika, Anthelminthika, Corticosteroide. Es darf aber auf keinen Fall mit anderen Präparaten in einer Spritze gemischt werden.
 

Lagerung

Kühl und vor Licht geschützt.
 

Packungen

Flasche zu 50 ml, Schachtel zu 10 × 50 ml

Zulassung erloschen am: 31.01.2000

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Rhône Mérieux (F)

Swissmedic Nr. 35'754

Informationsstand: 04/1994

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.