ARCHIV: Nobilis® MG 6/85 ad us. vet.[V], Lyophilisat
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Veterinaria AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Lebendimpfstoff gegen Mycoplasma gallisepticum-Infektionen bei Junghennen, zur Spray-Applikation; für Hühner.

ATCvet-Code: QI01AE03

 

Zusammensetzung

Aufgelöstes Lyophilisat: pro Dosis ≥ 106.9 cfu von lebend attenuiertem Mycoplasma gallisepticum, Stamm MG 6/85.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Mycoplasma gallisepticum
 

Eigenschaften / Wirkungen

Nobilis MG 6/85 wird mit Wasser aufgelöst als Sprühnebel in einem Bestand verabreicht. Der Impfstoff schützt Junghennen vor Luftsack-infektionen durch M. gallisepticum. Eine belastbare Immunität entwickelt sich innerhalb von 4 Wochen nach der Impfung.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Junghennen gegen Mycoplasma gallisepticum-Infektionen.
 

Dosierung / Anwendung

Dosis: mindestens 106.9 cfu
Den Impfstoff mit der entsprechenden Menge Wasser auflösen und als Aerosol verwenden.
 

Impfschema

Einmalige Aerosol-Impfung bei Hühnern ab 6 Wochen.
 

Herstellung der Impfstofflösung

1.Den lyophilisierten Impfstoff zur entsprechenden Menge Wasser geben, welche für die Besprayung benötigt wird (400 ml für 1000 Dosen).
2.Sauberes, kaltes, nicht chloriertes Trinkwasser verwenden.
3.Impstoffbehälter unter Wasser öffnen: die Versiegelung aufreissen und den Zapfen entfernen.
4.Nach Anbruch des Behälters das gesamte Lyophilisat auflösen.
5.Nach Auflösung in Wasser ist der Impfstoff 2 Stunden bei Raumtemperatur (15° - 25°C) haltbar.
 

Spray-Applikation

1.Für eine wirkungsvolle Applikation des Impfstoffes muss ein feiner Spray erzeugt werden können. Die vom Hersteller empfohlene Wassermenge muss eingehalten werden.
2.Mit einem handelsüblichen Rücken-Sprühgerät (Birchmeier) und unter Verwendung der entsprechenden Düseneinsätze (Hardi 6 blue swirl; Bezugsquelle: Veterinaria AG, Zürich) entsteht bei einem Druck von 4 bar ein Aerosol, welches von den Tieren tief in die Bronchen eingeatmet wird. Es sollte eine Sprühdistanz von ca. 40 cm eingehalten werden.
3.Vor der Anwendung müssen alle Ventilatoren und Luftzufuhrschächte geschlossen werden.
4.Während der Anwendung den Kontakt mit Augen oder Haut vermeiden.
5.Das Sprühgerät darf nur für Impfstoffe benutzt werden. Keine Desinfektionsmittel und keine Magermilch im Gerät verwenden! Vor und nach Gebrauch muss es gründlich mit heissem Wasser gespült werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht bei Legehennen verwenden. Später als 4 Wochen vor Legebeginn darf die Impfung nicht mehr durchgeführt werden.
Kranke Tiere nicht impfen.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt
 

Absetzfristen

Keine
 

Wechselwirkungen

-Grundsätzlich sollen 2 Wochen vor bis 2 Wochen nach der Nobilis MG 6/85-Impfung keine anderen Impfstoffe angewendet werden.
-Medikamente gegen Mykoplasmen (Antibiotika), welche innerhalb von 5 Tagen vor bis 2 Wochen nach der Impfung angewendet werden, können den Impfstamm zerstören.
-Wird Nobilis MG 6/85 innerhalb von 2 Wochen vor oder nach einer Impfung mit einem Lebendimpfstoff gegen respiratorische Krankheiten (z.B. IB) angewendet, kann es zu Komplikationen bei den Impflingen kommen oder ihre Immunität kann beeinträchtigt werden.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung

Im Kühlschrank bei 2° - 8°C. Vor Licht und Frost schützen.
 
Medikament, für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Flaschen mit 500, 1000, oder 2000 Dosen

Zulassung erloschen am: 01.05.2012

Abgabekategorie: B

IVI Nr. 1593

Informationsstand: 11/2007

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.