ARCHIV: Nobilis® Marek THV lyo ad us. vet.[V]
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Veterinaria AG

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Lebendimpfstoff gegen die Marek'sche Krankheit, lyophilisiert; für Hühner

ATCvet: QI01AD03

 

Zusammensetzung

1 Dosis (lyophilisiert) enthält:
Truten-Herpesvirus (Stamm PB-THV1) ≥ 1000 pfu*
Spuren von Gentamicin
 
* plaque forming units
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Aviäres Herpesvirus
 

Zielspezies

Huhn
 

Eigenschaften / Wirkungen

Nobilis Marek THV lyo wird durch Vermehrung des apathogenen THV-Stammes PB-1 (Serotyp 3) auf Hühnerembryofibroblasten hergestellt.
Die einmalige Impfung schützt gegen Infektionen mit einem virulenten Herpesvirus.
 

Immunität

Schutz gegen Infektionen mit einem virulenten Marek-Virusstamm wurde innerhalb von 8 Tagen nach der Impfung beobachtet. Besonders hohe maternale THV-Antikörpertiter können die Immunitätsentwicklung beeinträchtigen.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung von Küken gegen Marek'sche Krankheit.
 

Dosierung / Anwendung

Impfschema

Empfohlen wird die Impfung am 1. Lebenstag, es kann jedoch bis zu einem Alter von 3 Wochen geimpft werden.
 

s.c. / i.m. Injektion

1000 Impfstoffdosen werden in 200 ml zimmerwarmem (15° - 25°C) Diluent FD Poultry aufgelöst. Jedem Küken werden unmittelbar nach dem Schlupf 0,2 ml des aufgelösten Impfstoffes subkutan unter die Nackenhaut oder intramuskulär in die Schenkelmuskulatur injiziert.
 

Herstellung der Impfstofflösung

Mit einer sterilen Injektionsspritze wird ein Teil des Lösungsmittels in das Impfstofffläschchen überführt, um die Trockensubstanz vollständig aufzulösen. Anschliessend wird der gesamte Inhalt in die Injektionsspritze aufgenommen, in die Lösungsmittelflasche verbracht und vorsichtig geschüttelt. Der Vorgang wird wiederholt, um verbliebene Impfstoffreste aufzunehmen.
 

Zu beachten:

-Vor Gebrauch vorsichtig schütteln. Das Schütteln während der Anwendung von Zeit zu Zeit wiederholen.
-Die Impfkanülen während des Impfprozesses öfters wechseln.
-Aufgelösten Impfstoff innerhalb von 2 Stunden aufbrauchen.
-Hände und Geräte nach Abschluss der Impfung waschen und desinfizieren, resp. sterilisieren.
-Angebrochene und leere Impfstoffflaschen unschädlich entsorgen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikation

Es dürfen nur gesunde Küken geimpft werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

Keine bekannt.
 

Sonstige Hinweise

Lagerung

Im Kühlschrank bei 2° - 8° C. Vor Licht und Frost schützen.
 

Packungen

Vials zu 500 oder 1000 Dosen.

Zulassung erloschen am: 15.07.2009

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Intervet International

IVI Nr. 1134

Informationsstand: 08/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.