ARCHIV: Dictol ad us. vet.[V]
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

HINWEIS: Dies ist ein Eintrag aus dem Archiv; dieses Tierarzneimittel ist in der Schweiz nicht mehr zugelassen!

Trink-Vakzine Lungenwurmseuche

ATCvet: QI99

 

Zusammensetzung

Dictol ist eine wässrige Suspension von lebenden, Larven des 3. Stadiums von Dictyocaulus viviparus, die durch eine genau dosierte Röntgen-Bestrahlung teilweise inaktiviert wurden.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Dictyocaulus viviparus
 

Zielspezies

Rind
 

Eigenschaften / Wirkungen

Dictol ist eine Trink-Vakzine zur Vorbeugung der Lungenwurmseuche (Dictyocaulus viviparus) beim jungen Rind. Es ist das einzige immunblologische Prophylaktikum, das die Rinder gegen diese Krankheit mit ihren schwerwiegenden Spätfolgen zu schützen vermag. Die entwickelte Immunität gestattet dem Tier, einer Infestation von 10'000 Larven standzuhalten. Die Lungenwurmseuche ist in den meisten Gegenden unseres Landes verbreitet. Sie verursacht erhebliche Schäden beim jungen Rindvieh.
 

Indikationen

Aktive Immunisierung gegen die Lungenwurmseuche sowohl des jungen Rindviehs (ab 2 Monaten) als auch der älteren Tiere vor dem Weidegang.
 

Anwendungseinschränkungen

Oral.
 
Dosis: 1 Flasche unabhängig von Gewicht und Alter des Tieres. Flasche vor Gebrauch gut schütteln.
 
Impfstoff sofort nach Empfang verabreichen. Er wird vorzugsweise direkt aus der Flasche oder mit etwas Wasser verdünnt eingegeben. Darauf achten, dass die ganze Ration eingenommen wird.
 

Impfschema

Wenn in einem ganzen Bestand eine Immunität entwickelt ist, genügt es, alljährlich die neu hinzukommenden Kälber zu impfen.
 
Grundimmunisierung:2 Impfdosen im Abstand von 4 Wochen. Die erste Dosis darf ab einem Alter von 2 Monaten, min. 6 Wochen vor der Weidehaltung, verabreicht werden.
Wiederholungsimpfung:Die Grundimmunisierung (die 2 Dosen umfasst) genügt normalerweise, um das Tier definitiv zu immunisieren.
 

Unerwünschte Wirkungen

Ein leichter, vorübergehender Husten kann gelegentlich 7 - 10 Tage nach der Dictol-lmpfung auftreten. Er ist jedoch bedeutungslos.
 

Sonstige Hinweise

Vorsichtsmassnahmen

Konventionelle Stallhaltung:
 
Nur völlig gesunde und mindestens 2 Monate alte Tiere impfen. Keine andere Schutzimpfungen oder Anthelminthika-Behandlungen 1 Woche vor und 1 Woche nach der Verabreichung von Dictol vornehmen. Die Tiere sind ungefähr 2 Wochen nach Verabreichung der 2. Dosis geschützt. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Tiere vor jeder Infestation geschützt im Stall gehalten werden. Deshalb muss die 1 Impfdosis mindestens 6 Wochen vor dem ersten Weidegang verabreicht werden.
 
Laufstallhaltung:
 
In Betrieben mit Laufstallhaltung sind die für die Ausbildung einer guten Immunität erforderlichen Massnahmen schwerer einzuhalten. Es ist deshalb unerlässlich, folgendes zu beachten:
 
-Die zu impfenden Tiere von den Rindern, welche im vorhergegangenen Jahr auf die Weide getrieben wurden, im Laufstall trennen. Die Trennung sollte mindestens bis 6 Wochen nach Verabreichung der zweiten Impfdosis aufrechterhalten werden.
-Nur gesunde Tiere impfen.
-Tlere in schlechtem Nährzustand sollten erst ab einem Alter von 3 Monaten geimpft werden.
-Die Laufstallhaltung vorübergehend aufzugeben und die Tiere anbinden, im Falle von Lungenwurmhusten oder intestinalem Wurmbefall.
-Der Vernichtung der Parasiten oder der Wurmeier auf dem Boden besondere Aufmerksamkeit schenken.
 

Hinweise

Die zweite Dosis von Dictol wird automatisch 4 Wochen nach der ersten geschickt. Einmal gelieferte Vakzine wird vom Lieferanten nicht mehr zurückgenommen. Die Bestellung soll deshalb der genauen Anzahl der zu impfenden Tiere entsprechen.
 

Lagerung

Der Impfstoff Dictol ist nur beschränkt haltbar. Er muss deshalb sofort nach Erhalt verabreicht werden. Ist das ausnahmsweise nicht möglich, dann muss die Vakzine im Kühlschrank zwischen 2° C und 6° C aufbewahrt werden. Nicht tiefgefrieren.
 

Packungen

Flasche zu 30 ml entsprechend 1 lmpfdosis.

Zulassung erloschen am: 31.07.2000

Abgabekategorie: Immunbiologische Erzeugnisse dürfen nur an Tierärztinnen/Tierärzte abgegeben werden.

 

Hersteller

Pitman Moore Ltd., Harefield (GB)

IVI Nr. 1041

Informationsstand: 12/1995

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.