Efex 40 mg ad us. vet., teilbare Kautabletten
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Biokema SA

Antibiotikum (Gyrasehemmer) für Hunde

ATCvet-Code: QJ01MA93

 

Zusammensetzung

Wirkstoff: Marbofloxacinum 40 mg
Hilfsstoff: Aromatica
Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Marbofloxacin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Marbofloxacin ist ein synthetisches bakterizides Antiinfektionsmittel aus der Gruppe der Fluorochinolone, das durch Hemmung der DNS-Gyrase wirkt. Marbofloxacin weist ein sehr breites Wirkungsspektrum gegen gramnegative Keime sowie gegen die meisten Mykoplasmen und grampositiven Erreger auf (bestimmte Streptokokken und Enterokokken können resistent sein). Anaerobier und Pilze sind gegen Marbofloxacin resistent.
 

Pharmakokinetik

Nach oraler Verabreichung der empfohlenen Dosis von 2 mg/kg wird Marbofloxacin bei Hund und Katze rasch absorbiert. Maximale Serumspiegel von 1,5 µg/ml werden ungefähr nach zwei Stunden erreicht. Die Bioverfügbarkeit beträgt nahezu 100%. In den meisten Geweben (Haut, Muskel, Leber, Niere, Lunge, Blase und Verdauungstrakt) sind die Gewebekonzentrationen höher als die Plasmakonzentration. Marbofloxacin wird langsam ausgeschieden (Halbwertszeit 14 Stunden beim Hund und 10 Stunden bei der Katze) und grösstenteils in aktiver Form über den Urin (23) und Kot (13).
 

Indikationen

Infektionen mit Marbofloxacin-empfindlichen Erregern
-Oberflächliche und tiefe Pyodermien bei Hund und Katze
-Bakterielle Atemwegsinfektion bei Hund und Katze
-Harnwegsinfektion mit Proteus mirabilis und E. coli, mit oder ohne begleitende Prostatitis, Epidydimitis beim Hund.
 
Empfohlene Dosierung 2 mg/kg einmal täglich
 
Körpergewicht (kg)Efex 10 mg*Efex 40 mg*Efex 100 mg*
1.0 - 2.5½  
2.6 - 5.01¼ 
5.1 - 7.5½ 
7.6 - 10.02½ 
10.1 - 15.0 34 
15.1 - 20.0 1½
20.1 - 25.0 ½
25.1 - 30.0 34
30.1 - 35.0 13434
35.1 - 40.0 2 
37.6 - 50.0  1
50.1 - 62.5  
62.6 - 75.0  
75.1 - 87.5  134
87.6 - 100.0  2
 
*Die Tabelle listet alternative Dosierungsvorschläge. Beispiel: einem Hund von 20 kg Körpergewicht kann entweder eine ganze Tablette Efex 40 mg oder eine halbe Tablette Efex 100 mg verabreicht werden.
 

Hunde

Bei Pyodermien mindestens 5 Tage; je nach klinischem Verlauf bis zu 40 Tage.
Bei akuten Atemwegsinfektionen 7 Tage; bei chronischen 21 Tage.
Bei Harnwegsinfektionen ohne Prostatitis oder Epididymitis mindestens 10 Tage; übrige Fälle 28 Tage.
 

Katzen

Bei Infektionen der Haut und des subkutanen Gewebes (Wunden, Abszesse, Phlegmonen) 3 bis 5 Tage.
Bei oberen Atemwegsinfektionen 5 Tage.
 
Bei Überdosierung können akute neurologische Symptome auftreten, die symptomatisch zu behandeln sind.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Marbofloxacin sollte bei grossen Hunden, die weniger als 12 Monate alt sind, bzw. weniger als 18 Monaten bei grosswüchsigen Hunderassen, nicht angewendet werden, da die Gefahr einer degenerativen Schädigung des Gelenkknorpels besteht. Bei mittelgrossen Rassen im Wachstum wird Marbofloxacin bei Gaben von bis zu 6 mg/kg/Tag während 13 Wochen gut vertragen. Nicht anwenden bei Katzen unter 16 Wochen.
Bei Studien an Labortieren (Ratte, Kaninchen), denen Marbofloxacin in therapeutischen Dosen verabreicht wurde, traten keine embryotoxischen, teratogenen oder maternotoxischen Wirkungen auf. Die Sicherheit bei trächtigen und säugenden Hunden wurde jedoch nicht untersucht. Die Anwendung bei trächtigen oder säugenden Tieren darf nur nach einer Nutzen/Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarztes erfolgen.
Fluorchinolone können zudem neurologische Nebenwirkungen hervorrufen, daher sollten sie bei der Behandlung von Hunden und Katzen mit bekannter Epilepsie mit Vorsicht angewendet werden.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Efex 10, 40, 100 mg ad us. vet. Kautabletten sollen nur nach vorheriger bakteriologischer Sicherung der Diagnose und Sensitivitätsprüfung der beteiligten Erreger sowie bei Vorliegen von Resistenzen gegenüber anderen Antibiotika angewendet werden. Der Einsatz von Efex 10, 40, 100 mg ad us. vet. Kautabletten, wie der aller Fluorochinolone, sollte aus Gründen einer möglichen Resistenzentwicklung nicht bei geringfügigen Infektionen erfolgen.
Ein niedriger pH-Wert im Urin kann die Wirksamkeit von Marbofloxacin hemmen.
Da das Tierarzneimittel aromatisiert ist, besteht die Gefahr, dass Hunde und Katzen die Tabletten gezielt aufsuchen und übermässig aufnehmen. Aus diesem Grund ist das Präparat für Tiere unerreichbar aufzubewahren.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
In seltenen Fällen können Nebenwirkungen wie Erbrechen, weicher Kot, verändertes Durstgefühl und Hyperaktivität auftreten. Diese Nebenwirkungen verschwinden aber spontan wieder.
 

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger oraler Verabreichung von Kationen (Aluminium, Kalzium, Eisen, Magnesium) kann die Bioverfügbarkeit von Marbofloxacin verringert sein. Eine gleichzeitige Verabreichung von Theophyllin erfordert eine sorgfältige Überwachung, da die Serumspiegel von Theophyllin ansteigen können.
 

Sonstige Hinweise

Ausserhalb der Reichweite und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
Bei Raumtemperatur (15 - 25 °C) in der Originalverpackung aufbewahren. Halbierte Tabletten sind im Blister aufzubewahren. Halbierte Tabletten, die nicht innerhalb von 72 Stunden verwendet wurden, sind zu entsorgen.
Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Schachteln zu 1 × 8 oder 15 × 8 teilbaren Kautabletten.

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 65'261

Informationsstand: 08/2014

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.