belfer® ad us. vet., Injektionslösung
PDF-Version:  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

ufamed AG

Eisenpräparat für Ferkel und Kälber

ATCvet-Code: QB03AC06

 

Zusammensetzung

1 ml Injektionslösung enthält:
100 mg Eisen (als Eisen(lll)-hydroxid-Dextran-Komplex).
Hilfsstoffe: Natriumedetat, Conserv.:
Natriummethyl-4-hydroxybenzoat 1.05 mg,
Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat 0.16 mg.
Aqua ad inject. q.s. ad solut.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Eisen-Dextran
 

Eigenschaften / Wirkungen

Eisen ist für den Organismus ein essentielles Spurenelement. Es ist ein wichtiger Bestandteil des Hämoglobins und Myoglobins, wo es am Sauerstofttransport beteiligt ist, aber auch in einigen Enzymen z.B Cytochromen, Katalasen und Peroxidasen ist Eisen eine essentielle Komponente.
 

Pharmakokinetik

Nach intramuskulärer Injektion erfolgt die Resorption des Eisens in lymphatische Gewebe innerhalb von 3 Tagen, wo Fe3+ aus dem Dextran-Komplex abgespalten und in die Speicherorgane (v.a. in Leber, Milz und Retikuloendothelialem System) in Form von Ferritin eingelagert wird.
Das freie Fe3+ bindet im Blut an Transferrin (=Transportform) und wird v.a. zur Hämoglobinsynthese verwendet.
Das im Rahmen von Abbauprozessen freiwerdende Eisen wird zu 90% vom Stoffwechsel wieder verwendet, so dass die Ausscheidungsrate gering ist.
Nach Applikation - i.m. oder s.c. - von belfer® beim Saugferkel werden physiologisch notwendige Eisenkonzentrationen im Plasma (Serumwerte von ≥18 µmol Eisen/l) innerhalb von 1 - 6 Stunden erreicht und mindestens über 48 Stunden aufrechterhalten. Die Halbwertszeiten liegen in einem Bereich von ca. 30 - 50 Stunden.
 

Indikationen

Saugferkel:

Prophylaxe und Therapie von Eisenmangelzuständen, insbes. der Eisenmangel-Anämien.
 

Kälber:

Therapie von Eisenmangelzuständen.
 
Zur intramuskulären oder subkutanen Anwendung beim Ferkel und Kalb.
 

Ferkel:

100 mg Fe3+/kg Körpergewicht, entsprechend 1 ml belfer® pro kg Körpergewicht.
Zur Prophylaxe einmalig zwischen 1. und 3. Lebenstag.
Bei Ferkeln wird eine weitere Injektion in der 3. Lebenswoche empfohlen.
 

Kälber:

10 - 30 mg Fe3+/kg Körpergewicht, entsprechend 0,1 - 0,3 ml belfer® pro kg Körpergewicht.
Zur einmaligen Anwendung.
Nicht mehr als 10 ml beIfer® pro Injektionsstelle ver­ab­rei­chen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht bei Tieren einsetzen, die an einer Infektion erkrankt sind, insbesondere nicht bei Durchfallerkrankungen.
 

Vorsichtsmaßnahmen

Nicht mehr als 10 ml belfer® pro Injektionsstelle verabreichen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Die Injektion von Eisendextran kann anaphylaktoide bzw. anaphylaktische Reaktionen bei Ferkeln und Kälbern hervorrufen. Insbesondere konnte dies bei neugeborenen Ferkeln mit Vitamin E / Selenmangel beobachtet werden.
Bei Überdosierungen können gastrointestinale Störungen sowie Herz- und Kreislaufversagen auftreten.
Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.
 
Ferkel, Kälber: keine
 

Wechselwirkungen

Vermischungen mit anderen Arzneimitteln sind wegen der Gefahr möglicher Inkompatibilitäten zu vermeiden.
 

Sonstige Hinweise

-Unter 25° C lagern. Nicht einfrieren.
-Haltbarkeit nach Anbruch: 14 Tage.
-Das Präparat darf nur bis zu dem mit "Exp." bezeichneten Datum verwendet werden.
-Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.
-Der direkte Kontakt des Arzneimittels mit der Haut und den Schleimhäuten des Anwenders ist zu vermeiden.
 

Packungen

Flasche à 100ml

Abgabekategorie: B

 

Hersteller

Bela-Pharm GmbH & Co. KG; D-49377 Vechta

Swissmedic Nr. 62'685

Informationsstand: 12/2012

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.