Equisedan® ad us. vet., Injektionslösung
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

Injizierbares Sedativum und Analgetikum für Pferde

ATCvet-Code: QN05CM90

 

Zusammensetzung

1 ml wässrige Lösung enthält:
Detomidini hydrochloridum 10 mg
Conserv.: E 218 1 mg
Natrii chloridum
Aqua ad iniectabilia
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Detomidin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Equisedan enthält als Wirkstoff Detomidin, ein alpha-2-Rezeptor Agonist. Detomidin wirkt auf das Zentralnervensystem indem es die Noradrenalin-gesteuerte Neurotransmission hemmt. Somit besitzt Equisedan, allein oder in Kombination mit Butorphanol, hervorragende sedative und analgetische Eigenschaften. Die Wirkung setzt innerhalb von 5 Minuten ein. Die Wirkungsdauer beträgt je nach Dosierung 0.5 bis 2 Stunden. Der Wirkungseintritt von Detomidin ist an folgenden Symptomen erkennbar: Hängen lassen des Kopfes, Ptosis und Bewegungsunlust. Die Stärke und Dauer der sedativen und analgetischen Wirkung ist dosisabhängig.
 

Pharmakokinetik

Beim Pferd wurden pharmakokinetische Studien nach intramuskulärer und intravenöser Injektion von 80 µg/kg KGW durchgeführt. Im Blut zirkulieren 75 - 85% des Detomidins proteingebunden.
Die Halbwertszeit nach intravenöser Verabreichung beträgt 0.15 Stunden. Detomidin wird hauptsächlich in der Leber abgebaut und die Metaboliten vor allem über die Nieren ausgeschieden. Die Ausscheidungs-Halbwertszeit beträgt 1.19 Stunden.
 

Indikationen

-Zur Sedation und Analgesie des Pferdes, allein oder in Kombination mit Butorphanol, für diagnostische und kleinere chirurgische Eingriffe.
-Kurze Anästhesien in Kombination mit Ketamin um kurze chirurgische Eingriffe zu ermöglichen (z.B. Kastration).
 
Langsam intravenös injizieren.
Es wird empfohlen Pferde 12 Stunden vor der Anästhesie nicht mehr zu füttern.
Mit der Wahl der verabreichten Dosierung werden Stärke und Dauer der Sedation und Analgesie bestimmt. Manche Pferde sprechen auf eine Dosierung von 10 µg/kg KGW an.
Equisedan kann in Kombination mit Butorphanol angewendet werden.
 

Sedation

Gewünschte SedationstiefeSchwache Sedation
Dosierung10 - 20 µg/kg KGW
(0.1 - 0.2 ml/100 kg KGW)
Wirkungseintritt nach3 Minuten
Wirkungsdauer0.5 - 1 h
 
Gewünschte SedationstiefeMittlere Sedation
Dosierung20 - 40 µg/kg KGW
(0.2 - 0.4 ml/100 kg KGW)
Art der Wirkungsedativ & analgetisch
Wirkungseintritt nach3 - 5 Minuten
Wirkungsdauer0.5 - 1 h
Andere Wirkungenleichtes Schwanken, kein Niedergehen
 
Gewünschte SedationstiefeTiefe Sedation
Dosierung40 - 80 µg/kg KGW
(0.4 - 0.8 ml/100 kg KGW)
Art der Wirkungsedativ & verlängert analgetisch
Wirkungseintritt nach2 - 5 Minuten
Wirkungsdauer0.5 - 2 h
Andere WirkungenSchwanken, Schwitzen, Haarsträuben, Muskelzuckungen, meist kein Niedergehen
 

Sedation in Kombination mit Butorphanol

Equisedan
12 µg/kg KGW i.v.
(0.12 ml/100 kg KGW)
Butorphanol
25 µg/kg KGW i.v.
(0.25 ml/100 kg einer 10 mg/ml Butorphanol-Lösung)
Equisedan i.v.,
innert 5 Minuten Butorphanol i.v.
 

Sedative Prämedikation vor Ketamin-Einleitung für kurze Anästhesien

Equisedan
20 µg/kg KGW i.v.
(0.2 ml/100 kg KGW)
Ketamin-Bolus
2.2 mg/kg KGW i.v.
Equisedan i.v.,
nach Sedationseintritt (5 - 10 Min.) Ketamin i.v.,
Wirkungseintritt nach 1 - 3 Min.,
Wirkungsdauer: 10 - 20 Min.
 
Bei kranken, alten oder sehr jungen Tieren sollte eine geringere Dosierung als die hier angegebene verwendet werden. Bei nervösen erwachsenen Tieren kann jedoch eine Erhöhung der Dosis oder eine Nachdosierung notwendig sein. Es darf maximal noch einmal die bereits gegebene Dosis verabreicht werden.
Allgemein-Anästhesie: Aufgrund der synergistischen Wirkung von Detomidin mit Anästhetika kann die empfohlene Dosierung derselben um die Hälfte oder mehr reduziert werden.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht anwenden bei Pferden mit vorbestehenden AV-Blocks, schwerwiegender Coronarinsuffizienz, respiratorischen Erkrankungen oder chronischem Nierenversagen.
Nicht anwenden bei Tieren mit bekannter oder vermuteter Überempfindlichkeit gegenüber einem in Equisedan enthaltenen Inhaltsstoff.
Equisedan soll nicht zusammen mit sympathomimetischen Aminen sowie i.v.-verabreichten Sulfonamid/Trimethoprim-Kombinationen angewendet werden.
Die Kombination mit Butorphanol darf bei Pferden mit Kolik nicht angewendet werden.
Ebenso sollte bei Pferden mit durchgemachten Leberkrankheiten oder Herzrhythmusstörungen auf die Kombination Equisedan/Butorphanol verzichtet werden.
Das Arzneimittel soll nicht bei trächtigen Pferden angewendet werden.
 

Vorsichtsmassnahmen

Equisedan darf nicht zusammen mit anderen Präparaten in der Mischspritze verabreicht werden.
Futter und Wasser von den sedierten Tieren fernhalten, bis sie sich vollständig erholt haben.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Die Anwendung von Detomidin kann zu einer Verminderung der Herzfrequenz, einem erhöhten Blutdruck und temporären AV-Blöcken führen. Der initial gestiegene Blutdruck sinkt innerhalb von 15 Minuten in den Normalbereich zurück oder leicht darunter. Die Atemfrequenz sinkt. Die Blutglukosekonzentration kann leicht ansteigen. Reversible, gutartige Herzarrhythmien, Schwitzen und unkoordinierter Gang können auftreten. Gelegentlich kann es zu leichtem Muskelzittern kommen. Oft wird während 45 - 60 Minuten eine antidiuretische Wirkung be­obach­tet.
Bei Verdacht auf Überdosierung oder bei Auftreten von lebensgefährlichen Nebenwirkungen kann die Wirkung von Equisedan mit Atipamezol antagonisiert werden (5 bis 10-fache Detomidin-Dosierung). Das Auftreten von AV-Blöcken kann durch i.v. Verabreichung von 0.02 mg/kg KGW Atropin verhindert werden.
 
Essbare Gewebe: 1 Tag
 

Wechselwirkungen

Equisedan kann die Wirkung anderer Sedativa und Anästhetika verstärken, deshalb eine kombinierte Medikation nur unter strenger Kontrolle verabreichen.
Nicht zusammen mit anderen Produkten in einer Mischspritze verabreichen.
 

Sonstige Hinweise

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
Medikament ausser Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) in der Originalverpackung und vor Licht geschützt aufbewahren. Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP." bezeichneten Datum verwendet werden.
Aufbrauchfrist nach erster Entnahme: 28 Tage.
 

Packungen

Durchstechflasche zu 10 ml

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 58'171

Informationsstand: 11/2013

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.