Clavubactin 250/62.5 mg ad us. vet., Tabletten
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

Orales Antibiotikum für Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QJ01CR02

 

Zusammensetzung

1 Tablette enthält:
Amoxicillinum (ut A. trihydricum)250 mg
Acidum clavulanicum 
(ut Kalii clavulanas)62.5 mg
Aroma. Saccharinum, Vanillinum
Color: E 104
Excipiens pro compresso
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Amoxicillin - Clavulansäure
 

Eigenschaften / Wirkungen

Amoxicillin, ein halbsynthetisches Penicillin mit bakterizider Wirkung, gehört zur Gruppe der β-Laktam Antibiotika. Resistenz gegen Antibiotika der Penicillin-Gruppe wird häufig durch β-Laktamasen verursacht. Diese Enzyme inaktivieren das Antibiotikum indem sie den β-Laktam Ring der Penicilline öffnen.
Clavulansäure, ein β-Laktamase-Inhibitor, durchbricht diesen bakteriellen Abwehrmechanismus. Eine gute klinische Wirksamkeit konnte bei einem Verhältnis von 1 Teil Clavulansäure und 4 Teilen Amoxicillin nachgewiesen werden.
Die Kombination von Amoxicillin und Clavulansäure ist wirksam gegen ein breites Spektrum klinisch wichtiger aerober und anaerober Bakterien.
Grampositive Bakterien: Staphylokokken* (MHK90 0.6 μg/ml), Clostridia (MHK90 0.5 μg/ml), Corynebakterien und Streptokokken
Gramnegative Bakterien: Bacteroides spp* (MHK90 0.5 μg/ml), Pasteurellen (MHK90 0.12 μg/ml), Escherichia coli* (MHK90 8 μg/ml) und Proteus spp (MHK90 0.5 μg/ml)
Resistent sind: Enterobacter spp, Pseudomonas aeruginosa und Methicillin-resistente Staphylokokken.
Bakterien mit einem MHK90 von ≤ 2 μg/ml sind empfindlich und Bakterien mit einem MHK90 von ≥ 8 μg/ml gelten als resistent.
 
*inkl. β-Laktamase produzierende Stämme
 

Pharmakokinetik

Das pharmakokinetische Verhalten von Clavulansäure ist mit dem von Amoxicillin vergleichbar. Amoxicillin wird nach oraler Verabreichung gut absorbiert. Bei Hunden beträgt die systemische Bioverfügbarkeit 60 ‑ 70%. Das scheinbare Verteilungsvolumen von Amoxicillin (pKa 2.8) ist relativ klein, beim Hund ist die Plasma-Protein-Bindung (34%) gering und die Eliminationshalbwertszeit mit ca. 1.5 h aufgrund aktiver tubulärer Exkretion über die Nieren kurz. Nach Absorption wird die höchste Konzentration in den Nieren (Urin) und der Galle gefunden, gefolgt von der Leber, den Lungen, dem Herz und der Milz. Die Konzentration von Amoxicillin in der Cerebrospinalflüssigkeit ist niedrig, es sei denn die Hirnhaut ist entzündet. Clavulansäure (pKa 2.7) wird nach oraler Verabreichung ebenfalls gut absorbiert. Die Penetration in die Cerebrospinalflüssigkeit ist gering. Die Plasma-Protein-Bindung ist ca. 25% und die Eliminationshalbwertszeit ist mit ca. 0.7 h kurz. Clavulansäure wird grösstenteils unverändert durch renale Exkretion eliminiert.
Die Absorption von Amoxicillin aus dem Magen-Darm-Takt ist ein aktiver Prozess, der bei höheren Dosen gesättigt ist. Amoxicillin und Clavulansäure verhalten sich kompetitiv, indem beide Wirkstoffe um dieselbe Dipeptid Carrier-vermittelte-Bindungsstelle konkurrieren. Dies erklärt die grosse Variabilität der Absorption von Clavulansäure.
 

Indikationen

Behandlung von Infektionen bei Katzen und Hunden, verursacht durch Bakterien, die gegenüber Amoxicillin in Kombination mit Clavulansäure empfindlich sind, insbesondere:
-Hautinfektionen (einschliesslich oberflächliche und tiefe Pyodermien) verursacht durch Staphylokokken* und Streptokokken.
-Harnwegsinfektionen verursacht durch Staphylokokken*, Streptokokken, Escherichia coli*, Fusobacterium necrophorum und Proteus spp.
-Atemwegsinfektionen verursacht durch Staphylokokken*, Streptokokken und Pasteurellen.
-Infektionen der Mundhöhle (Schleimhaut) verursacht durch Clostridien, Corynebakterien, Staphylokokken*, Streptokokken, Bacteroides spp*, Fusobacterium necrophorum und Pasteurellen.
 
Vor Therapiebeginn soll ein Sensitivitätstest durchgeführt werden und die Therapie nur fortgesetzt werden, wenn die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber der Kombination bestätigt wird.
 
*inkl. β-Laktamase produzierende Stämme
 
Zur oralen Verabreichung bei Hunden und Katzen. Um die korrekte Dosierung zu gewährleisten sollte das Körpergewicht so genau wie möglich bestimmt werden.
 

Dosierung

Als Dosis empfiehlt sich die Gabe von 12.5 mg der kombinierten aktiven Substanz (= 10 mg Amoxicillin und 2.5 mg Clavulansäure) pro kg Körpergewicht zweimal täglich.
 
KörpergewichtDosierung 
   
1.25 kg¼   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
2.5 kg½   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
3.75 kg34   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
5 kg1 Tablette 2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
6.25 kg¼   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 250/62.5
7.5 kg1½   Tabletten   2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
10 kg2   Tabletten   2 x täglCLAVUBACTIN 50/12.5
12.5 kg½   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 250/62.5 oder
 ¼   Tablette 2 x täglCLAVUBACTIN 500/125
18.75 kg34   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 250/62.5
25 kg1   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 250/62.5 oder
 ½   Tablette 2 x täglCLAVUBACTIN 500/125.
31 kg1½   Tabletten   2 x täglCLAVUBACTIN 250/62.5
37.5 kg34   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 500/125
50 kg1   Tablette   2 x täglCLAVUBACTIN 500/125
62.5 kg1¼   Tabletten   2 x täglCLAVUBACTIN 500/125
75 kg1½   Tabletten   2 x täglCLAVUBACTIN 500/125
 
Bei wiederkehrenden Hautinfektionen ist die Dosis zu verdoppeln (25 mg pro kg Körpergewicht, zweimal täglich).
 

Dauer der Therapie

-Die Mehrheit der Fälle sprechen in 5 - 10 Tagen auf die Therapie an.
-Bei chronischen Fällen, ist eine länger anhaltende Therapie wie folgt empfohlen:
     -Chronische Hautinfektion 10 - 30 Tage oder länger bei klinisch hartnäckigen Fällen, sowie bei tiefer bakterieller Pyodermie (bis zu 6 ‑ 8 Wochen) abhängig vom Therapieerfolg
     -Chronische Blasenentzündung (Cystitis) 10 ‑ 28 Tage
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Nicht bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Penicillin oder anderen Substanzen der Beta-Laktam Gruppe anwenden. Nicht bei ernsthafter Dysfunktion der Nieren begleitet von Anurie und Oligurie anwenden. Nicht bei Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern oder Wüstenrennmäusen oder anderen kleinen Pflanzenfressern anwenden.
 

Vorsichtsmassnahmen

Clavubactin nicht verwenden bei Bakterien, die gegenüber Amoxicillin als Monopräparat oder gegenüber Penicillin mit schmalem Wirkungsspektrum empfindlich sind. Unsachgemässer Gebrauch des Produkts kann die Prävalenz und Resistenz von Bakterien erhöhen und dadurch die Wirksamkeit herabsetzen. Bei Tieren mit Leber- und Niereninsuffizienz sollte die Dosierung reduziert werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Milde gastrointestinale Symptome (Diarrhoe, Nausea, Erbrechen) können nach Verabreichung des Produktes auftreten. Allergische Reaktionen (Haut­reaktionen, Anaphylaxis) können gelegentlich auftreten.
 

Wechselwirkungen

Chloramphenicol, Macrolide, Sulfonamide und Tetracycline können die antibakterielle Wirkung von Penicillinen hemmen.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern. Im Originalbehälter aufbewahren. Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Während der Therapie sollten geteilte Tabletten an einem trockenen Ort auf­bewahrt werden (vorzugsweise im Aluminium/Aluminium Blister); Nicht verwendete Viertel sollten nach der Behandlung entsorgt werden. Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Clavubactin 50/12.5 mg, 250/62.5 mg, 500/125 mg:
Packung mit 10 Tabletten (1 × 10 Tabletten)
Packung mit 100 Tabletten (10 × 10 Tabletten)

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 57'521

Informationsstand: 02/2014

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.