Tolfedine® CS ad us. vet., Injektionslösung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Vetoquinol AG

Nicht-steroidaler Entzündungshemmer für Rinder und Schweine

ATCvet-Code: QM01AG02

 

Zusammensetzung

Acidum tolfenamicum 40 mg
Conserv.: Alcohol benzylicus 10.4 mg, Antiox.: Natrii hydroxymethansulfinas dihydricus 5 mg, Methoxydiglycol, Ethanolaminum, Aqua ad injectabilia ad 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Tolfenaminsäure
 

Eigenschaften / Wirkungen

Tolfenaminsäure ist ein nicht-steroidales Antiphlogistikum aus der Gruppe der Fenamate. Tolfenaminsäure besitzt entzündungshemmende, schmerz­stillende und fiebersenkende Eigenschaften.
Die antiphlogistische Wirkung von Tolfenaminsäure beruht hauptsächlich auf der Hemmung der Cyclooxygenase und der damit verbundenen reduzierten Synthese von Prostaglandinen und Thromboxanen, d.h. von wichtigen Entzündungsmediatoren.
 

Pharmakokinetik

Tolfenaminsäure und ihre Metaboliten durchdringen die Bluthirn- und Plazentaschranke nur wenig. Die Ausscheidung erfolgt zum grössten Teil in unveränderter Form über Urin (ca. 70%) und Faeces (ca. 30%). Die nach s.c. Applikation beim Rind wirksame Konzentration wird nach ca. 15 Min. erreicht und während ca. 36 Std. gehalten (t½ 8.5 Std.). Beim Schwein ist nach i.m. Applikation bei 2 mg/kg KGW die Halbwertzeit (t½) mit 5 Std. wesentlich kürzer. Die wirksame Konzentration hält höchstens 24 Std. an.
 

Indikationen

Zur unterstützenden Behandlung bei Atemwegs­erkrankungen und akuten Mastitiden beim Rind und beim MMA-Syndrom beim Schwein
 

Kälber und nicht laktierende Rinder

Atemwegserkrankungen: 2 mg/kg KGW (1 ml/20 kg) s.c. in Hals/Nacken; Behandlung kann nach 48 Stunden wiederholt werden. Die s.c. Applikation darf nur bei Kälbern und nicht laktierenden Rindern angewendet werden.
 

Kühe

Akute Mastitiden, Atemwegserkrankungen: 4 mg/kg KGW (1 ml/10 kg) langsam i.v. als Einmaldosis
 

Schwein

2 mg/kg KGW (1 ml/20kg) i.m. als Einmaldosis
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Ulzera oder Blutungen im Verdauungstrakt, Dyskrasie des Blutes oder Überempfindlichkeit gegen Tolfenaminsäure, Herzinsuffizienz, Leberinsuffizienz
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Es können nicht schmerzhafte, lokale Schwellungen am Injektionsort auftreten, die sich spontan wieder zurückbilden.
 
Essbares GewebeRindi.v.4 Tage
 Rinds.c.7 Tage
 Schweini.m.6 Tage
MilchRindi.v.1 Tag
 

Wechselwirkungen

Nicht gleichzeitig oder innerhalb von 24 Stunden mit anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder Kortikoiden verabreichen. Tolfenaminsäure weist eine starke Proteinbindung auf und kann andere Substanzen mit starker Proteinbindung konkurrenzieren.
 

Sonstige Hinweise

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
Bei Raumtemperatur (15° - 25°C) lagern.
Aufbrauchsfrist nach erster Entnahme: 3 Monate
 

Packungen

Flaschen zu 50 ml, 100 ml und 250 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 56'766

Informationsstand: 05/2006

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.