Stabox® 5% ad us. vet., Arzneimittelvormischung
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Virbac (Switzerland) AG

Arzneimittelvormischung für Schweine

ATCvet-Code: QJ01CA04

 

Zusammensetzung

Amoxicillinum (ut Amoxicillinum trihydricum)50 g
Excip. ad pulv. pro1 kg
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Amoxicillin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Amoxicillin ist ein säurefestes halbsynthetisches Penicillin mit rascher bakterizider Wirkung, dessen Wirkmechanismus auf einer Hemmung der bakteriellen Zellwandsynthese beruht. Es ist unwirksam gegen β-Lactamasebildner. Sein Wirkspektrum ist sehr breit und umfasst in vitro sowohl grampositive Keime (Corynebacteria, Clostridia, Bacillus anthracis, Streptococcus spp.) als auch gramnegative Keime (z.B. Pasteurella).
Die MHK-Werte für Amoxicillin gegen Streptococcus suis Typ 2 sind sehr niedrig (MHK 90 < 0,02 µg/ml). Amoxicillin wirkt auch sehr aktiv gegen andere Streptokokken.
Es bestehen hohe Resistenzraten bei E. coli und Salmonellen.
Amoxicilline sind normalerweise hitzeempfindlich und können deshalb nicht gewürfelt werden. Beim Stabox 5% wurde das Amoxicillin jedoch mit einem Spezialverfahren (Coating-Prozess) behandelt, das das Pelletieren ermöglicht. Der Träger von Stabox 5% ist nicht wasserlöslich, deshalb eignet sich das Präparat nicht zur Verabreichung über das Trinkwasser. Ein mit Stabox 5% hergestelltes mehlförmiges Fütterungsarzneimittel kann jedoch über Flüssigfutter verabreicht werden.
 

Pharmakokinetik

Amoxicillin wird nach oraler Verabreichung rasch absorbiert. Maximale Plasmakonzentrationen werden innerhalb von 2 Stunden erreicht. Die Plasmahalbwertszeit beträgt ca. 1 - 2 Stunden. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich über den Urin.
 
Schweine: Nach der einmaligen Verabreichung von Stabox 5% über ein Alleinfuttermittel in einer Dosierung von 15 mg/kg Körpergewicht wird im Plasma die maximale Amoxicillin-Konzentration (Cmax) von 0,75 ± 0,24 µg/ml 2,25 Stunden ± 0,71 nach der Einnahme erreicht. Die Eliminationshalbwertszeit beträgt 1,74 ± 0,83 Stunden. Die absolute Bioverfügbarkeit bei dieser Verabreichungsart beträgt ca. 13%.
 

Indikationen

Schweine: Infektionen der Atemwege bedingt durch Actinobacillus pleuropneumoniae. Infektionen bedingt durch Streptokokken, Hämophilus parasuis und Pasteurellen sowie andere amoxicillinempfindliche Erreger.
 
Streptococcus suis: 30 g Stabox 5% pro 100 kg Körpergewicht (dies entspricht 15 mg Amoxicillin pro kg Körpergewicht) täglich während 14 Tagen.
 
Andere Amoxicillin-empfindliche Erreger: 40 g Stabox 5% pro 100 kg Körpergewicht (dies entspricht 20 mg Amoxicillin pro kg Körpergewicht) täglich während mindestens 5 Tagen.
 
Der Handelsform 1 kg ist ein Messlöffel beigefügt (Fassungsvermögen gestrichen voll ca. 20 g Stabox 5%). Für die Verabreichung von Stabox 5% aus den 5- und 25 kg Säcken muss eine geeignete Messvorrichtung verwendet werden.
 

Anleitung zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels

Stabox 5% wird eingemischt über das Futtermehl verabreicht.
 
Pellets:
Das Präparat darf unter folgenden Bedingungen pelletiert werden: Temperatur bis 80°C. Achtung: die Verarbeitungstemperatur bestimmt die Haltbarkeit der Pellets (vgl. Rubrik sonstige Hinweise).
Der in Stabox 5% enthaltene Träger ist nicht wasserlöslich. Deshalb eignet sich Stabox 5% nicht zur Verabreichung über das Trinkwasser.
 
Flüssiges Futter:
Wird das Präparat über ein Futtermehl verabreicht, das in eine Futtersuppe eingemischt wird, muss vor dem Einmischen die Temperatur der Suppe kontrolliert (Temperatur unter 40°C) und die Arzneimittelzubereitung unter ständigem Umrühren sofort verabreicht werden.
 

Dosierungsrichtgrössen zur Herstellung eines Fütterungsarzneimittels:

Die Einmischrate von Stabox 5% entsprechend dem Körpergewicht und der Futteraufnahme kann nach folgender Formel ermittelt werden:
 
  A × B
––––––– = kg AMV pro t Futter
 C × 100
 
A =Erforderliche Dosierung in g AMV pro 100 kg KGW pro Tag
B =Mittleres KGW der zu behandelnden Tiere in kg
C =Mittlere tägliche Menge Fütterungsarzneimittel in kg pro Tier
 
Achtung: Die Futteraufnahme kann je nach Alter und Gesundheitszustand der Tiere, der Art des Futters und den klimatischen Bedingungen erheblich variieren.
 

Beispiele:

Schweine:
Mehlförmiges Alleinfuttermittel:
Bei Streptococcus suis:
Gemäss oben genannter Formel ergeben sich folgende Praxisbeispiele:
-Ferkel mit 10 kg KGW bei 250 g täglichem Futterverzehr: 12 kg Stabox 5% pro Tonne
-Ferkel mit 20 kg KGW bei 800 g täglichem Futterverzehr: 7.5 kg Stabox 5% pro Tonne
-Schwein mit 50 kg KGW bei 1.8 kg täglichem Futterverzehr: 8.3 kg Stabox 5% pro Tonne
 
Bei den übrigen empfindlichen Erregern:
Gemäss oben genannter Formel ergeben sich folgende Praxisbeispiele:
-Ferkel mit 10 kg KGW bei 250 g täglichem Futterverzehr: 16 kg Stabox 5% pro Tonne
-Ferkel mit 20 kg KGW bei 800 g täglichem Futterverzehr: 10 kg Stabox 5% pro Tonne
-Schwein mit 50 kg KGW bei 1.8 kg täglichem Futterverzehr: 11.1 kg Stabox 5% pro Tonne
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen:

Nicht bei Tieren anwenden, die gegenüber Penicillinen überempfindlich sind.
 

Vorsichtsmassnahmen:

Stabox 5% soll nur nach bakteriologischer Sicherung der Diagnose und Sensitivitätsprüfung der beteiligten Erreger angewendet werden. Bei Ausbleiben einer deutlichen Besserung ist nach 3 Tagen eine erneute Sensitivitätsprüfung oder ein Therapiewechsel angezeigt.
Bei Tieren mit deutlich gestörtem Allgemeinbefinden und bei Tieren mit Inappetenz muss eine parenterale Therapie erfolgen.
Nach Beendigung der Behandlung ist die Fütterungseinrichtung in geeigneter Weise gründlich zu reinigen, um Restmengen des eingesetzten Antibiotikums zu beseitigen.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Wie alle Penicilline und Cephalosporine kann Amoxicillin zu allergischen Reaktionen führen. Der perorale Einsatz von Amoxicillin kann zu Verdauungsstörungen führen.
 
Essbare Gewebe: 3 Tage (Dosierung von 30 g pro 100 kg KGW); 6 Tage (Dosierung von 40 g pro 100 kg KGW).
 

Wechselwirkungen

Eine gleichzeitige Anwendung von bakteriostatisch wirkenden Antibiotika ist zu vermeiden.
 

Sonstige Hinweise

Lagerungshinweise:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Trocken und unterhalb von 25°C lagern.
Nach Anbruch der Packung wieder gut verschliessen und vor Feuchtigkeit schützen.
Das Medikament darf nur bis zu dem mit "EXP" bezeichnetem Datum verwendet werden.
 

Haltbarkeit nach Herstellung eines Fütterungsarzneimittels:

Futtermehl für Schweine: max. 6 Monate
Futterpellets:bei Pelletierung bis 65°C: max. 6 Monate
bei Pelletierung zwischen 65 und 80°C: max. 1 Monat
Futtersuppe:unmittelbar nach Beimischen verabreichen
 

Anwenderhinweise:

Aufgrund der Behandlung von Amoxicillin mit einem Spezialverfahren (Coating-Prozess) und dem verwendeten Trägermaterial ist die Staubentwicklung von Stabox 5% minimal. Das Tragen einer Schutzausrüstung bestehend aus Schutzbekleidung, Handschuhen, Atemschutz und Schutzbrille wird aber dennoch empfohlen.
Beim Umgang mit Stabox 5% direkte Berührung mit der Haut und den Schleimhäuten vermeiden. Bei Kontakt mit der Haut oder den Augen die betroffene Stelle sofort gründlich waschen.
Während der Handhabung weder rauchen, essen noch trinken. Nach der Anwendung Hände waschen.
Penicilline und Cephalosporine können bei Injektion, Inhalation, Einnahme oder Hautkontakt zu Hypersensibilitätsreaktionen (Allergie) führen. Eine Hypersensibilität gegenüber Penicillinen kann zu Kreuzreaktionen mit Cephalosporinen führen und umgekehrt. Gelegentlich können die auftretenden allergischen Reaktionen schwer sein.
Personen mit bekannter oder vermuteter Hypersensibilität sollten eine Manipulation des Präparates vermeiden. Treten nach der Manipulation Symptome wie Hautausschlag auf, sollte ein Arzt zu Rate gezogen und ihm die Packungsbeilage gezeigt werden. Schwellungen im Bereich von Gesicht, Lippen oder Augen sowie Atembeschwerden sind ernst zu nehmende Symptome, welche die sofortige Intervention eines Arztes nötig machen.
 

Packungen

1 kg Dose (mit Messlöffel)
5 kg Sack (ohne Messlöffel)
25 kg Sack (ohne Messlöffel)
 
Hinweis: Auslieferung via Vital AG

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Virbac SA - F-06516 Carros

Swissmedic Nr. 53'240

Informationsstand: 10/2007

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.