Forticlox ad us. vet.[L], Salbeninjektoren
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Werner Stricker AG

HINWEIS: momentan nicht lieferbar (Lieferengpass)!

Mastitisprophylaxe beim Trockenstellen der Milchkühe

ATCvet-Code: QJ51RC23

 

Zusammensetzung

Cloxacillinum (ut C. benzathinum)750 mg
Cloxacillinum (ut C. natricum)250 mg
Benzylpenicillinum procainum1 Mio. U.I.
Polysorbatum 20, Helianthi Oleum, 
Antiox.: E 3211 mg
Conserv.: Alcohol benzylicus105 mg
Pro vase10 g
  
Tela cum solutione 3 ml     
Solutio: Benzethonii chloridum1 mg
Alcohol isopropylicus600 mg
Aqua q.s. ad solutionem pro 1 ml
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Cloxacillin - Penicillin G-Procain
 

Eigenschaften / Wirkungen

Die Kombination Cloxacillinbenzathin, Cloxacillinnatrium und Procainpenicillin eignet sich besonders gut zur Behandlung der während der Trockenstellzeit vorkommenden Keime: Mit dem Natriumclo­xacillin wird sofort eine hohe, wirksame und resorbierbare Wirkstoffkonzentration erreicht, während mit Benzathincloxacillin und Procainpenicillin zusammen mit der Galenik der Salbengrundlage die gewünschte Langzeitwirkung erreicht wird. Cloxacillin wirkt sehr gut gegen die β-Lactamase-bildenden Staphylokokken, während für die nicht β-Lactamase-bildenden Staphylokokken und die Streptokokken das Procainpenicillin je nach Keim 15 - 90% wirksamer ist. Gramnegative Keime dagegen haben während der Trockenstellzeit kaum eine Bedeutung, weil das trockenstehende Euter über genügend Lactoferrin verfügt.
Von besonderer Bedeutung für einen Trockensteller ist die Salbengrundlage. Forticlox enthält kein Aluminiummonostearat, das bei hochdosierten Präparaten bei vereinzelten Tieren zu einer verlängerten Hemmstoffausscheidung führen kann.
 

Indikationen

Vorbeugung und Behandlung von Euterinfektionen während des Trockenstellens.
 

Dosierung / Anwendung

Euter gut ausmelken. Zitzenspitze mit Desinfektionstuch gründlich reinigen. Je Viertel den ganzen Inhalt eines Injektors infundieren. Nach der Behandlung ist jedes Melken zu unterlassen.
 

Anwendungseinschränkungen

Dieses Präparat darf während der Laktation nicht verabreicht werden.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Dauert die Trockenstellzeit weniger als 8 Wochen, ist die Milch vor der Ablieferung auf Hemmstofffreiheit zu untersuchen. Wird das Tier während der Trockenstellzeit geschlachtet, muss das essbare Gewebe auf Hemmstoffe untersucht werden.
 

Sonstige Hinweise

Physikalische oder chemische Inkompatibilitäten sind keine bekannt. Vor Kinderhänden geschützt aufbewahren! Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern. Verwendbar bis zu dem auf der Schachtel aufgedruckten Verfalldatum.
 

Packungen

Schachtel mit 4 Injektoren und 4 Desinfektions­tüchern.
Schachtel mit 100 Injektoren.

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 50'591

Informationsstand: 02/2005

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.