Chloropal forte ad us. vet., Suspension
PDF-Version:  Deutsch  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Dr. E. Graeub AG

Antibiotische Suspension für Hunde, Katzen und kleine Nager

ATCvet-Code: QJ01BA01

 

Zusammensetzung

1 ml Suspension enthält:
Chloramphenicolum (ut C. palmitas) 100 mg
Arom.: vanillinum et alia
Conserv.: E 211
Excipiens ad suspensionem
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Chloramphenicol
 

Eigenschaften / Wirkungen

Chloropal mite/-forte enthält das bakteriostatisch wirkende Breitspektrum-Antibiotikum Chloramphenicol als Chloramphenicol-Palmitat. Es wirkt gegen die meisten gram-positiven und viele gram-negative Keime. Das geschmacksneutrale Chloramphenicol-Palmitat führt zusammen mit der Aromatisierung zu einer guten Akzeptanz bei den Zieltierarten.
 

Pharmakokinetik

Nach hydrolytischer Spaltung wird das freie Chloramphenicol leicht resorbiert und es kommt schnell zu wirksamen Konzentrationen in vielen Organen und Körperflüssigkeiten. Chloramphenicol wird hauptsächlich in der Leber abgebaut; 10 - 20% des Wirkstoffes werden unverändert im Urin ausgeschieden.
 

Indikationen

Therapie und Prophylaxe von primären und sekundären Infektionskrankheiten bei Hunden, Katzen und kleinen Nagern, verursacht durch Chloramphenicol-empfindliche Erreger.
 
Hunde, Katzen, kleine Nager:
Richtdosierung: 30 - 50 mg/kg KGW täglich peroral.
1 Tropfen Chloropal mite/-forte enthält 1 mg bzw. 4 mg Chloramphenicol.
1 ml Chloropal mite/-forte enthält 25 mg bzw. 100 mg Chloramphenicol.
 

Chloropal forte

für   4 kg KGW =30 - 50 Tropfen
für 10 kg KGW =  3 - 5 ml
für 20 kg KGW =  6 - 10 ml
für 40 kg KGW =12 - 20 ml
 
-Vor Gebrauch schütteln.
-Die empfohlene Tagesdosis soll auf zwei bis drei Einzeldosen verteilt werden, um ein Absinken der Blutkonzentration zu verhindern.
-Verabreichung der Einzeldosis vor den Mahlzeiten.
-Abmessen in ml mit beiliegender Kunststoffspritze (50 ml Flasche).
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen Bestandteile des Präparates, Störungen der Blutbildung, schwere Leber- und Nierenschäden.
 
Darf nicht bei Tieren angewendet werden, welche zur Lebensmittelgewinnung dienen!
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Chloropal mite/-forte wird allgemein gut vertragen. Gelegentlich können Fressunlust, Erbrechen und Durchfall auftreten. Nach Verabreichung hoher Dosen oder Verabreichung über längeren Zeitraum kann es vor allem bei Katzen zu einer Störung der Blutbildung kommen.
 

Wechselwirkungen

Chloramphenicol hemmt den Metabolismus und verlängert dadurch die Wirkung von anderen Wirkstoffen, wie z.B. Barbituraten, Ketamin und Phenytoin. Es steigert die Toxizität von Primidon. Chloropal mite/-forte darf nicht mit bakterizid wirkenden Antibiotika (z.B. Penicilline, Cephalosporine) kombiniert werden.
 

Sonstige Hinweise

Bei Raumtemperatur (15-25°C) lagern. Medikament ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Das Präparat darf nur bis zu dem auf der Packung mit "Exp" bezeichneten Datum verwendet werden.
 

Packungen

Kunststoff-Flaschen zu 10 ml mit Tropfenzähler und 50 ml mit Tropfenzähler und Kunststoffspritze (5 ml).

Abgabekategorie: A

 

Hersteller

Dr. E. Gräub AG, Bern (CH)

Swissmedic Nr. 49'413

Informationsstand: 02/2009

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.