Penicillin Natrium Streuli ad us. vet., kristallines Pulver (10 Mio U.I.)
PDF-Version:  Français 
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz

Streuli Pharma AG

Lösliches Antibiotikum für Rinder, Pferde, Hunde und Katzen

ATCvet-Code: QJ01CE01

 

Zusammensetzung

Penicillin-Natrium Streuli 10 Mio I.E. enthält:
Benzylpenicillinum natricum 10 Mio I.E. pro vitro.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Benzylpenicillin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Penicillin-Natrium Streuli ist ein gut wasserlösliches Antibiotikum. Wegen der praktisch fehlenden Toxizität und der damit verbundenen guten Verträglichkeit ist es möglich, hohe Dosierungen zu verabreichen. Es erzeugt innerhalb kurzer Zeit therapeutisch wirksame Anfangskonzentrationen. Penicillin-Natrium Streuli ist damit ein Mittel der ersten Wahl bei allen Infektionen, deren Erreger gegenüber Penicillin sensibel sind. Das Wirkungsspektrum umfasst grampositive Keime (Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken, Clostridien, Korynebakterien, Aktinomyceten), gram­negative Kokken (Meningokokken) und Spirochäten.
Penicillin-unempfindlich sind dagegen gramnegative Stäbchenbakterien wie E. coli, Salmonellen, Proteus, Pasteurellen.
 

Pharmakokinetik

Die renale Ausscheidung erfolgt in vorwiegend unveränderter Form sehr rasch (Halbwertszeit 30 ‑ 60 Min). Zur Aufrechterhaltung eines Dauerblutspiegels ist eine Verabreichung als Dauertropfinfusion erforderlich.
 

Indikationen

-Bakterielle Infektionen mit penicillin-empfindlichen Erregern, insbesondere septikämische Zustände.
-Lokale Prophylaxe und Therapie eitriger Prozesse in Körperhöhlen, Gelenken und Wunden.
-Initiale intramammäre Behandlung von Mastitiden bei Kühen mit penicillin-empfindlichen Keimen.
 

Parenterale Behandlung

Rind: 10'000 bis 20'000 I.E. oder mehr pro kg Körpergewicht
Pferd: 20'000 bis 40'000 I.E. pro kg Körpergewicht
langsam intravenös als Initialbehandlung applizieren. Die Therapie ist entweder in Form einer Dauer­tropf­infusion oder mit Präparaten mit längerer Halbwertszeit fortzusetzen.
 

Instillation in Körper-, Gelenks- oder Wundhöhlen

In der Regel wird eine Konzentration von 1 Mio I.E. pro 10 ml steriler physiologischer Kochsalzlösung appliziert. Die instillierte Menge hängt von der Grös­se der Körper-, Gelenks- oder Wundhöhle ab.
 

Mastitis Initialbehandlung

Pro Euterviertel 10 - 12 Mio I.E. Penicillin-Natrium Streuli, aufgelöst in 100 ml steriler physiologischer Kochsalzlösung, intramammär applizieren: Nach dem Ausmelken Zitzenkuppen gründlich reinigen und die Lösung durch den Zitzenkanal einführen. Anschliessend Zitzenöffnung mit Fingerdruck verschliessen und Zitze aufwärts massieren.
Die Behandlung ist mit einem länger wirkenden Mas­ti­tis­prä­pa­rat fortzusetzen.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff.
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 
Die Injektion von Benzylpenicillin kann zu allergischen Reaktionen führen.
 

Rind:

Milch:Nach intramammärer Applikation: 5 Tage
Nach intravenöser Applikation: 3 Tage
 
Essbare Gewebe:Nach allen Applikationsarten: 5 Tage
 

Pferd:

Essbare Gewebe: 10 Tage
 

Wechselwirkungen

Die gleichzeitige Verabreichung von Phenylbutazon kann bei Pferden zu einer verminderten Aufnahme von Benzylpenicillin ins Gewebe führen.
 

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit:

Lagerung bei Raumtemperatur (15 - 25°C). Nur bis zu dem auf der Packung mit "EXP" angegebenen Datum verwenden.
Gebrauchsfertige Lösung im Kühlschrank (2 - 8°C) aufbewahren, innerhalb 48 Stunden verwenden.
Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
 

Packungen

Penicillin-Natrium Streuli 10 Mio I.E.: Ampullen­flaschen 100 ml

Abgabekategorie: B

Swissmedic Nr. 45'483

Informationsstand: 04/2008

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.