Ampitab® ad us. vet.[A], Suspension
Tierarzneimittel
Kompendium
der Schweiz
 

Vetoquinol AG

HINWEIS: derzeit nicht erhältlich (Ausverkauft / Nicht lieferbar)!

Ampicillin-Suspension zum Eingeben bei Hund und Katze

ATCvet-Code: QJ01CA01

 

Zusammensetzung

1 ml Suspension enthält:
Ampicillinum anhydricum 380 mg
Aromatica: cyclamas, saccharinum, Ethylvanillinum, Excip. ad susp.
 

Fachinformationen Wirkstoffe (CliniPharm)

Ampicillin
 

Eigenschaften / Wirkungen

Ampitab enthält das halbsynthetische Breitspektrum Penicillin Ampicillin in einer geschmacklich gut akzeptablen Suspension. Aufgrund seines breiten Wirkungsspektrums kann Ampitab gegen nahezu alle gramnegativen und grampositiven Keime - ausgenommen Penicillinase-bildende Staphylokokken, Nocardia, Actinobacillus, Enterobacter, Klebsiella, Serratia, Pseudomonas, z.T. Proteus - eingesetzt werden. Ebenso wie bei grampositiven Keimen kann auch gegenüber gramnegativen Keimen bei hohen therapeutischen Dosen eine bakterizide Wirkung erreicht werden, da die bakteriziden Konzentrationen nur wenig höher als die bakteriostatischen Konzentrationen liegen.
Infolge der sehr grossen, dem Penicillin G entsprechenden Dosierungsbreite kann die Ampicillin-Therapie den einzelnen Infektionen individuell angepasst werden. Die Empfindlichkeit der grampositiven Keime ist etwas höher als die der gramnegativen Keime. Die angegebene Richtdosis kann um ein Mehrfaches (2 - 4 fach) erhöht werden.
 

Pharmakokinetik

Nach Applikation wird Ampicillin aus Ampitab rasch resorbiert, maximale Plasmaspiegel werden nach 2 Stunden gemessen.
Ampicillin verteilt sich im gesamten Körper, besonders hohe Konzentration werden in der Leber und in der Niere gefunden. Ampicillin passiert die Blut-Hirnschranke nur zu einem sehr geringen Teil. Ampicillin wird zu etwa 90% vorwiegend in nicht metabolisierter biologisch aktiver Form über die Nieren ausgeschieden. Der verbleibende Teil der Dosis unterliegt dem enterohepatischen Kreislauf und wird über die Faeces ausgeschieden.
 

Indikationen

Bakterielle Infektionen mit gramnegativen und grampositiven Erregern.
Infektiöse Aufzuchtkrankheiten, Jungtier-Durchfälle, Gastroenteritiden, Sepsis, Nabelentzündung, Nabelabszess
Pneumonien, Bronchitiden, Tracheitiden, Tonsillitiden, Pleuritiden, Pleuropneumonien, Peritonitiden
Puerperalinfektionen
Nephritiden, Pyelonephritiden, Cystitiden, Urethritiden
Pasteurellose, Salmonellose, Leptospirose, Sekundärinfektionen bei Viruserkrankungen
Abszesse, Furunkel, Analdrüsenabszesse, ausgedehnte Pyodermien, Wundinfektionen nach Verletzungen oder Operationen
 
Als Einzel-Richtdosis gelten 10 - 20 mg/kg KGW bzw. 1 - 2 Tropfen/kg KGW bei einem Behandlungsintervall von 8 Stunden.
 
1 ml = 42 Tropfen
 
Zur Einleitung der Therapie, in schweren Fällen und bei Keimen mit geringer Empfindlichkeit kann die Dosis um ein Mehrfaches (2 - 4 fach) erhöht werden, wobei kürzere Behandlungsintervalle therapeutisch vorteilhaft sind.
Die Verabreichung ist möglichst auf nüchternen Magen vorzunehmen und 30 min. danach sollte kein Futter gegeben werden.
Zur Verabreichung der Tropfen wird der Kopf des Tieres leicht angehoben und dabei etwas schief gehalten. Die Oberlippe wird angehoben und die Tropfen werden auf die Zähne getropft, ohne das Maul zu öffnen und ohne weiteren Zwang für das Tier.
 

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen

Penicillin-Überempfindlichkeit
 

Unerwünschte Wirkungen

VetVigilance: Pharmacovigilance-Meldung erstatten
 

Sonstige Hinweise

Vor Gebrauch schütteln!
Bei Raumtemperatur (15 - 25°C) lagern.
Medikament zum Schutz der Kinder sicher aufbewahren!
 

Packungen

Tropfflasche zu 10 ml

Nicht erhältlich: Ausverkauft / Nicht lieferbar!

Abgabekategorie: A

Swissmedic Nr. 44'645

Informationsstand: 06/2004

Dieser Text ist behördlich genehmigt.

 
©2019 - Institut für Veterinärpharmakologie und ‑toxikologie, Winterthurerstrasse 260, 8057 Zürich, Schweiz
Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Webseite erwachsen könnten.